Montag, 18. Januar 2021

Chopperding: Vorbereitungen

Aus Gründen die nichts mit den Rollern zu tun haben, war heute ein kurzer Besuch in der Werkstatt nötig. Dabei war genug Zeit, ein wenig am Chinaroller weiter zu machen.

Ich habe mich nun definitiv entschlossen, die Abgasrückführung zu entfernen. Das System dürfte kaum etwas anderes tun als Ärger zu machen. Um das sauber zu bewerkstelligen ist bei diesem Modell aber ein Motorausbau nötig.

Da die Kiste ja sowieso schon halb zerlegt war, keine allzu große Sache und in wenigen Minuten erledigt. Allerdings macht der sehr niedrige Rahmen das Unterbauen von Montageböcken sehr schwierig, ohne Wagenheber geht da nichts.


Die Konstruktion ist gelinde gesagt abenteuerlich. Das AGR-Ventil ist Teil des Ventildeckels und wird über ein Abgasrohr versorgt, das von einem Nebenkanal am Zylinderkopf kommt. Dieses Rohr ist auch der Grund, warum man den Ventildeckel bei diesem Modell nur sehr schwierig ausbauen kann solange der Motor eingehängt ist. Eine völlige Fehlkonstruktion und ein Grund mehr, das Zeug raus zu werfen.

Für den Anschluss am Auslasskanal gibt es eine fertige Abdeckplatte zu kaufen, das erspart Laubsäugearbeiten und das Teil ist auch so billig, dass es sich wirklich nicht lohnt es selber zu bauen. Den Ventildeckel könnte man beibehalten, allerdings halte ich die Variante ohne AGR-Ventil für schöner, darum gibt es hier ein Neuteil.

Diese Teile müssen allerdings noch kommen, darum ist am Motor an dieser Stelle erstmal Baustopp, es war auch keine Zeit um mehr zu machen.

Samstag, 16. Januar 2021

Chopperding: war ja klar

 Zwischenzeitlich waren alle, zumindest vorerst, benötigten Ersatzteile für den Retro-Chinesen eingetrudelt. Zeit an dem Ding weiter zu machen.

Zunächst kam der Tank mit einem neuen Benzinhahn versehen wieder in den Roller. Das Benzin bleibt jetzt da wo es hingehört, was das Hauptproblem an der Karre abstellt. Soweit so gut. Danach ging es dann an die Baustelle, von der ich schon befürchtet hatte, dass sie sich wehren würde, den Vergaser.

Eigentlich sollte es hier ja mit einer neuen Schwimmerkammerdichtung getan sein. Positiv ist, dass die Dichtung aus dem Reparatursatz tatsächlich passte, bei den Chinakisten keineswegs selbstverständlich. Tatsächlich hielt der Vergaser anschließend auch dicht. 

 Weniger optimal ist die Passform des neuen Luftfilters. Hier muss auf jeden Fall noch was passieren, aber erstmal sollte sich die Sache so testen lassen. Zeit den Motor zum ersten Mal zu starten.


 Der Motor läuft, das ist aber auch schon alles was man positiv bemerken kann. Denn es schnorchelt furchtbar, sehr wahrscheinlich aus dem völlig maroden Sekundärluftsystem und der Motor nimmt kein Gas an. Ebenso reagiert er nicht auf Einstellversuche am Vergaser. Gut möglich, dass das Sekundärluftsystem damit zu tun hat, oder aber der Vergaser ist noch immer nicht in Ordnung. Aber es kann natürlich auch sein, dass der Motor doch was abbekommen hat. Das wird die Zukunft zeigen, denn ich werde wohl das Sekundärluftsystem demnächst komplett entfernen. Was nicht da ist macht keinen Ärger.

Für heute habe ich nur noch die neuen Lenkerarmaturen montiert und die Bremse entlüftet. Immerhin das funktioniert. Zumindest solange man die absolut nicht passenden Griffgummis nicht beachtet. Aber das ist nur ein kleines Problem. Demnächst geht es weiter, wohl mit einem Motorausbau.

Es war ja klar, dass das nicht so einfach werden würde.

Donnerstag, 14. Januar 2021

Black Bomber: Benzinhahn-Kalamitäten die werweißwievielte

 Der TPH macht seinen Job als Winterroller gut, richtig gut. Ich bin tatsächlich schon lange nicht mehr so viel im Winter gefahren, einfach weil ich schon lange keinen so guten Winterroller mehr hatte. Das Viech funktioniert einfach wunderbar und die "ismirvölligwurscht" Optik sorgt dafür, dass man durchaus auch den einen oder anderen Blödsinn mit der Karre machen kann.

Allerdings gibt es eine penetrante Dauerbaustelle, die mich furchtbar aufregt. In den letzten zwei Monaten habe ich den Benzinhahn insgesamt dreimal gewechselt. Einfach weil die Dinger immer wieder undicht werden und der Roller Benzin verliert. Der aktuelle, ein Produkt eines durchaus namhaften Herstellers, hat jetzt gute vier Wochen gehalten und damit einen neuen Rekord für Langlebigkeit aufgestellt. Zumindest in Relation.

Wenn der Roller länger als ein paar Stunden steht, bildet sich unter der Karre ein Ölfleck, das Resultat ausgelaufener Zweitaktmischung. Es nervt einfach. Nicht nur weil es eine Sauerei und Umweltgefahr ist, sondern auch weil Benzin verloren geht das Geld kostet. Darum habe ich den TPH gestern vorzeitig aus dem Verkehr gezogen und in die Werkstatt gekarrt. Winterdienst hat jetzt (erstmal) der Zip.


Bei näherer Betrachtung zeigte sich dann, dass es genau so war wie vermutet. Der Sprit kommt aus dem Luftfilterkasten, wohin er läuft wenn der Vergaser überfließt. Diese Version des PHVA hat keinen direkten Überlauf, sondern flutet eben den Luftfilterkasten.

Daraus folgt, dass der Vergaser selbst vermutlich auch nicht mehr so richtig toll ist und ihm ein neues Schwimmerventil nicht schaden würde. Das erklärt aber noch nicht den dauernden Benzinaustritt. Dazu braucht es ja Druck auf dem System und der kann eigentlich nur bei offenem Benzinhahn entstehen.

Das Foto zeigt übrigens schön das nächste Dauerproblem: Aktuell lieferbare Ansaugstutzen für diese Motoren sind ausnahmslos Dreck. Das Teil auf dem Foto ist kein halbes Jahr alt und schon wieder mit Rissen überzogen. Auch hierbei handelt es sich um Markenware.

Den Ansaugstutzen habe ich aber erstmal ignoriert und den Benzinhahn angeschaut. Aus beiden Anschlüssen, also Benzinleitung und Unterdruckanschluss, fließt fröhlich und ungehindert der Sprit. Das Teil ist innerlich also völlig hinüber. Es folgte also die vertraute Übung, den Tank komplett abzulassen.

Ich habe von diesen Benzinhähnen ehrlich gesagt ziemlich die Nase voll. Darum folgte nun der Umbau auf einen manuellen Hahn. Den Unterdruckschlauch habe ich dazu erstmal mit einer Schraube verschlossen, das lässt sich schöner lösen, aber ich will den Roller eigentlich nur zurück auf die Straße bringen. Dafür tut es das erstmal. Im Frühjahr muss der Vergaser dann sowieso raus und komplett überholt werden.

In der stillen Hoffnung, dass es diesmal auf Dauer funktioniert, habe ich in einen (brutal teuren) originalen Benzinhahn vom Zip 25 investiert. Mal sehen ob das Ding dauerhaft für Ruhe an dieser Front sorgt. Beim TPH ist der Weg mit dem manuellen Hahn ja recht gut gangbar, denn der Benzinhahn ist hier leicht zugänglich.

Abschließend habe ich das Ding dann noch getestet, zumindest aktuell scheint es dicht zu halten. Der Roller bleibt aber ganz bewusst noch ein paar Tage auf dem Hubtisch. Ohne Luftfiltereinsatz, einfach mit man sieht ob es wieder sabbert.