Mittwoch, 20. Juni 2018

Spirit of Saxonia: kein Lärm um Kleinkram

Erstaunlich schnell war heute die neue Bremspumpe für den Chinakracher in der Post. Knapp drei Wochen Lieferzeit, direkt aus Rotchina, das ist ein neuer Rekord. Aber mir solls Recht sein, so konnte ich heute den Roller früher fertig machen als eigentlich erwartet.
Der direkte Vergleich mit dem Altteil ist hier schon sehr heftig. Aber egal, das Neuteil kam umgehend an den Roller, das Altteil in die Schrottkiste. 
Der nächste Schritt ist dann natürlich der langwierigste. Eine komplett leere Bremsanlage entlüften ist nie einfach, die Chinaroller sind aber bekannt dafür, sich besonders gerne zu wehren. Darum kam direkt der Unterdruckentlüfter zum Einsatz.
Nachdem das treue Gerät knapp einen Viertelliter Bremsflüssigkeit durchs System gesaugt hatte war die Bremse fertig. Zeit den Roller zusammenzubauen und endlich ein Foto vom kompletten Roller im neuen Lackkleid zu machen.
Im Zuge dessen habe ich den Windschild noch etwas tiefer gesetzt, so liegt er näher am Lenker und sollte etwas weniger flattern. Ob der Industriekantenschutz mehr als nur ein optisches Gimick ist sei dahingestellt, etwas mehr Stabilität in der Scheibe erhoffe ich mir davon aber schon.
Grundsätzlich ist der Roller damit fertig und kann wieder gefahren werden. Er bekommt aber natürlich noch neue Schriftzüge, aber das wird wieder etwas dauern, denn diesmal soll er nicht freihand angemalt werden sondern bekommt richtige Aufkleber.

Allerdings lag natürlich noch eine besondere Verführung für das Spielkind in mir im Regal. Den Baotian "Sportauspuff" wollte ich dann doch noch ausprobieren. Zeit für eine Probemontage und einen kleinen Soundvergleich gegenüber dem Originalauspuff.
Passen tut er, wie erwartet, völlig problemlos.

Klangtechnisch gibt er gegenüber dem Originalauspuff allerdings nicht viel, was aber zu erwarten war, denn als Originalteil unterliegt er natürlich auch den strengen Vorschriften für die Bauartprüfung. Mir ist das aber im Grunde recht, denn auffällig soll der Roller eigentlich nicht werden, als optisches Gimick ist der Auspuff aber ganz nett.
Was genau das weiße Zeit war, das großflächig auf dem Belly klebte will ich ehrlich gesagt nicht so genau wissen. Die Fächerscheibe machte damit jedenfalls kurzen Prozess und der Auspuff wartet jetzt darauf, dass die Farbe trocknet.
Jetzt fehlen nur noch die Aufkleber, wenn alles klappt ist der Sprit bald wieder auf der Straße. Hoffentlich dankt er den riesen Aufriss mit weiterhin zuverlässiger Funktion, wir werden sehen.






Sonntag, 17. Juni 2018

Spirit of Saxonia: Gebrauchtteilepuzzle

Wie schon geschrieben hat Ronny mir gestern einige Teile von seinem Schlachtchinesen überlassen. Darunter nicht nur die komplett amputierte Frontpartie des Fahrgestells sondern auch einige andere höchst interessante Brocken.
Die Front war natürlich besonders wertvoll, denn sie sollte einige der wichtigsten Ersatzteile liefern. Spannend ist aber auch der Sportauspuff.
Das aufgenietete Schild auf dem Endschalldämpfer weist ihn als Originalauspuff eines Baotian BT49QT-12 aus, eine relativ selten zu sehende Sportversion der Billigchinesen. 
Der Auspuff ist nur ein optisches Gimick, denn ein Resonanzauspuff ist an einem Viertakter natürlich zunächsteinmal Blödsinn. Der Belly ist darum auch nur das Gehäuse des Katalysators, aber heiß aussehen tut das Ding natürlich trotzdem. Wenn die wirklich wichtigen Arbeiten am Roller abgeschlossen sind, werde ich mir das Ding einmal näher ansehen, vielleicht ist es ja brauchbar und kommt auch noch an den Spirit.
Von der abgesägten Front kamen heute aber ersteinmal die beiden sehr gut erhaltenen Gabelholme zum Einsatz. Einfach austauschen ist natürlich einfacher als das vorhandene Material zu überholen und in diesem Fall auch deutlich kostengünstiger.
Als nächstes habe ich dann vom Vorderrad aus dem Teilekonvult die Bremsscheibe auf mein Vorderrad ummontiert. Der Reifen vom Schlachtroller war Schrott, uralt und völlig rissig, aber die Bremsscheibe kurioserweise ein ungefahrenes Neuteil. Glück muss man ja auch mal haben.
Damit stand der Roller dann endlich wieder auf eigenen Rädern und der Wagenheber konnte weg. Was noch fehlte waren die neuen Bremsklötze, aber das ist ja auch keine große Sache.
Eigentlich wäre es damt möglich gewesen den Roller heute fertig zu machen, denn vom Schlachtroller kam auch noch eine gute Bremspumpe. Dummerweise ist es die Version ohne Spiegelloch, was ich natürlich erst nach der Montage am Roller bemerkt habe. 
Damit ist natürlich erstmal wieder Baustopp, denn eine neue Pumpe hatte ich sowieso schon vor einiger Zeit bestellt. Allerdings kommt diese direkt aus China, es wird also wohl noch etwas dauern bis sie geliefert wird.







Samstag, 16. Juni 2018

Cargo Zip: es ist genug Leistung wenn ...

... sich die Felge im Reifen dreht.
So soll es Carol Shelby einmal formuliert haben. Ich weiß nicht ob es stimmt, aber selbst wenn, hatte der Altmeister der amerikansichen Frisierkunst dabei ganz sicher keinen angeranzten Zip Fastrider im Sinne. 
Allerdings weiß ich auch nicht sicher, ob sich die Felge wirklich im Reifen gedreht hat. Ganz sicher ist nur, dass Reifen und Felge beschlossen haben getrennte Wege zu gehen. So kommt man auch zu einem Abendspaziergang. Eine ärgerliche Sache, die ganz böse ins Auge hätte gehen können, zum Glück ist aber nichts weiter passiert.