Freitag, 15. Mai 2020

Buntes Schrauberprogramm mit Tiger

Zu den immer wiederkehrenden "Gastrollern" in meiner Werkstatt zählt Erichs Explorer. Tatsächlich ist es noch gar nicht so arg lange her, dass das Fahrzeug hier war. Damals haben wir unter anderem die Riemenscheibe gewechselt.
Leider hat das damals eingebaute Neuteil schon wieder den Geist aufgegeben. Gut, bei Chinaware ist man Kummer gewöhnt, aber das ist schon arg heftig.

Als Ersatz gab es diesmal ein Markenteil von Polini. Bei einem komplett originalen Mofaroller mag das übertrieben wirke, aber Qualität ist eben wichtig.
Ansonsten war aktuell nichts zu tun und die erste Probefahrt des Tages nach wenigen Minuten möglich. Auch das ist ja mal schön.
Anschließend gibt es mit den Restarbeiten an Thums Wulfhorst R7 weiter, der ja auch noch bei mir rumsteht. Er ist das nächste Fahrzeug, dass in die Heimat zurück soll.
Zwischenzeitlich kam auch immer mal wieder der "Werkstatttiger" zu Besuch.
Grundsätzlich habe ich nichts gegen Katzen, aber dieses Exemplar ist schon sehr renitent. Trotzdem ist es irgendwie lustig, wenn sie auftaucht.
Immerhin, der R7 ist soweit fertig und kann hoffentlich demnächst nach Sachsen transportiert werden. Nach zwischenzeitlicher "Katzenaussperrung" habe ich dann noch den Zip fertig gemacht.

Wirklich spektakulär war dann allerdings auch das nicht. Vor allem ging es ja um den Zusammenbau mit dem frisch lackierten Variodeckel und die restlichen Servicearbeiten. Nichts weltbewegendes, aber auf seine Weise befriedigend.
Letztlich ist der Zip einfach ein angenehmes Schrauberobjekt und sehr dankbar. Ich mag das Ding.
Auch der Minitiger ist irgendwie sympathisch, auch wenn er einen zeitweise ganz schön nerven kann.





Kommentare:

  1. wenn du den werkstattnerver nicht magst , pack ein , ich hol ab ;-)
    mir fehlt eine werkstattkatze ,seiddem meine nicht mehr lebt *schnüff

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid zu hören, so ein Verlust ist schon schmerzhaft.
      Ich mag den kleinen Kerl, der wohl auf den Nachbarhof gehört, eigentlich total gerne. Bei mir in der Werkstatt habe ich nur Angst, dass er sich vergiftet oder verletzt. Das ist einfach kein sicherer Platz für so einen Minitiger.

      Löschen