Samstag, 8. Mai 2021

Klingonenkreuzer: Manchmal ist man einfach nur sprachlos

Es ist jetzt einige Wochen her, dass ich den Schlacht-Ovetto aus dem Hühnerstall gezogen habe. Dieser hat einige wesentliche Puzzleteile zur Instandsetzung meines Tourenrollers geliefert. Eigentlich hatte ich nicht mehr damit gerechnet, aber somit dürfte es wohl doch noch dieses Jahr möglich sein, den Klingonenkreuzer auf die Straße zurückzubringen.

Was allerdings noch gefehlt hat, war ein Motor mit brauchbarer Hauptständeraufnahme. Wer die Minarellis kennt, der weiß, wo das Problem liegt. Ich will das hier jetzt nicht weiter ausführen, denn darum soll es nicht gehen. 

Tatsächlich hat mich vor einigen Wochen ein netter Mensch angeschrieben, dass er noch einen Ovetto in der Garage hätte. Das Fahrzeug ist nicht fahrtauglich und nach einem Ausfall während der Fahrt teilweise zerlegt. Eigentlich wollte ich nicht noch einen Schlachter, doch dann kam ein ganz besonderes, unerwartetes Angebot. Ich könne den Roller einfach holen, wenn ich vor Ort einen Wert festsetze und diesen Betrag an das Projekt Wünschewagen des ASB spende ( www.wuenschewagen.de . Ich gebe zu, dass mich das ziemlich überrascht hat.

So bin ich heute eben in die Nähe von Nürnberg gefahren und habe einen 2001er MBK Ovetto 50 geborgen. Das Fahrzeug ist in überdurchschnittlich gutem Zustand, abgesehen von den demontierten Teilen und einem nicht näher definierten Motorproblem. Doch dieser Motor hat nicht nur ein Problem, sondern auch eine intakte Hauptständeraufnahme. Genau was ich brauche, um meinen Klingonen wieder auf die Straße zu bekommen. 

Wie und wann das genau passieren wird, das muss sich noch zeigen. Aktuell fehlt es etwas an der nötigen Ruhe und Zeit, aber ich bin trotzdem erst mal ziemlich glücklich. Außerdem hat mein Glaube an das Gute im Menschen einen unerwarteten Schub erhalten. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen