Sonntag, 23. Mai 2021

Klingonenkreuzer: es geht weiter

Der letzte Blogeintrag ist nun auch schon wieder fast zwei Wochen alt. Dabei ist es nicht so, dass sich nichts getan hätte, ganz im Gegenteil.

Ich war zwischenzeitlich mal wieder in Sachsen, ein paar Mopeds durchtauschen, denn der Nachschub an Wulfhorst-Baustellen reißt so schnell wohl nicht ab.

Außerdem gibt es beim Thum ja auch sonst immer allerlei zu tun. Aber nun ist wieder Zeit, dass ich mich um meine eigenen Baustellen kümmere. Allen voran natürlich der Ovetto, der nun endlich zu einem fahrbaren Roller werden soll.

Einen ganzen Schwung Verschleißteile hatte ich letztens ja schon bestellt. Somit war es nun möglich, zumindest die Basis wiederherzustellen.

Dabei war das alles eher unspektakuläres Zeug. Eben jene Dinge, die ein nunmehr auch schon zwanzig Jahre alter Roller eben so braucht. Wobei nur das dringend nötige, neue Nadelventil für den Vergaser über den Umfang einer üblichen Inspektion hinaus ging. Ein Zeichen für die unglaublich hohe Bauqualität dieser Roller.

Außerdem habe ich mich mittlerweile entschlossen, den blauen Ovetto zum neuen Tourer zu machen. Das bedeutet, dass dieser Roller die ganze Spezialausrüstung erhalten wird. Was allerdings am beigen bleiben muss ist der Seitenständer, denn ohne diesen hat der Roller gar keine Stütze mehr. Darum gab es nun noch einen neuen Seitenständer für den blauen.

Einen Gepäckträger hatte ich noch im Fundus und somit war es dann möglich, den Roller grundlegend zusammen zu bauen und für eine Probefahrt fit zu machen. Für mich die erste Fahrt überhaupt mit diesem Roller.

Mangels gültiger Versicherung blieb der Test aber auf den Privatweg hinter der Scheune begrenzt. Immerhin, der Roller fährt gut und hat ordentlich Leistung. Allerdings hat sich bei der Probefahrt gezeigt, dass der Luftfilterkasten hinüber ist. Das klassische Minarelli-Problem mit dem sich lösenden Gummirüssel hat auch diesen Roller erwischt. Hier hilft nur ein neuer Luftfilterkasten.

Allerdings läuft der Roller gut genug, dass ich davon ausgehe, dass es mit dem neuen Luftfilterkasten getan ist. Darum habe ich heute Abend noch nicht nur den Kasten, sondern auch gleich ein Versicherungskennzeichen angefordert. Es wird also bald wirklich ernst mit dem Teil.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen