Sonntag, 6. September 2020

Klingonenkreuzer: potentieller Organspender

 Ich habe in letzter Zeit sehr wenig über den Klingonenkreuzer geschrieben. Einfach weil damit so gut wie nichts passiert ist, der Roller stand die meiste Zeit in der Garage und setzte Staub an. Das liegt daran, dass die Kiste schlicht läuft wie ein Sack Nüsse und diverse andere Probleme macht. So habe ich bei einer der letzten Fahrten damit den vorderen Kotflügel verloren. 

Es hat den Anschein, als habe der Roller beim Unfall letztes Jahr doch mehr abbekommen als gedacht. Unter anderem hat auch der Motor einen Schlag, denn seitdem läuft er nicht mehr wirklich gut. Wieso? Ich habe da ehrlich gesagt keine Idee, aber das wird sich bei einer gründlichen Untersuchung zeigen. 


Nun ist die Suche nach Schlacht-Neos bzw. Ovetto schwierig. Es werden nur wenige Roller angeboten, die billig genug sind um als Teileträger in Frage zu kommen. Diese sind dann aber oft so schlecht, dass sich eine Schlachtung nicht lohnt. Darum hat es mich sehr gefreut, dass mit ein Bekannter ein interessantes Objekt angeboten hat, im Tausch gegen etwas Schrauberhilfe. So hat es mich dann heute nach Augsburg verschlagen, um bei einem anderen Neos einen Doppelscheinwerfer nach zu rüsten und einen Schlachter zu holen.


Der Schlachter ist ein ziemlich verbasteltes Digitaltacho-Modell von 2002. Der Vorbesitzer ist das Teil wohl tatsächlich komplett ohne Verkleidung auf der Straße gefahren, was natürlich der Ordnungsmacht nicht sonderlich zugesagt hat. Nachdem mein Bekannter nun noch ein paar Teile die er brauchen konnte abgebaut hat, ist der Roller jetzt bei mir.


Viel gemacht habe ich heute nicht mehr. Nur den Roller auf den Hubtisch gewuchtet, einen Auspuff aus dem Fundus montiert und probiert, ob er anspringt. Der Motor läuft, allerdings ist der Auspuffflansch gebrochen, weshalb eine Probefahrt nicht möglich sein wird. Letztlich ist es aber recht vielversprechend.



Aus aktuellem Anlass habe ich dann noch versucht den Anlasser auszubauen, da diesen jemand anderes potentiell hätte brauchen können. Dummerweise war er derartig festgerostet, dass das Gehäuse beim Ausbauversuch einfach gebrochen ist. So extrem hatte ich das auch noch nicht, es verspricht eine interessante Schlachtung zu werden

Keine Kommentare:

Kommentar posten