Donnerstag, 11. Juni 2020

Bajaj Sunny: der letzte Schliff und eine Fronleichnams-Ausfahrt

Manchmal greift eines ins andere und ein gefasster Plan funktioniert einfach. Ein gutes Gefühl, auch wenn es leider eher selten ist.
Der Plan für heute war, den Chinaroller fertig zu machen und zu verladen. Einfach um diese lästige Baustelle aus dem Weg zu haben. Abgesehen davon ist das Fahrzeug für seine Besitzerin wichtig und soll so bald wie möglich zu ihr zurück.
Den neuen Ansaugstutzen einbauen und damit den Motor wieder zum Leben zu erwecken war dabei das geringste Problem. Wie man sieht ist es wieder die Normalversion geworden, die hoffentlich stabiler ist.

Außerdem musste das Getriebe nochmal raus, denn wirklich dicht war es beim letzten Mal leider nicht geworden. Aber auch das verlief problemlos und so war es bald möglich, mit dem Roller eine kleine Probefahrt zu unternehmen.
Bei nicht wirklich gutem Wetter knapp 20km über die Landstraßen rund um die Werkstatt sind es geworden. Der Roller läuft wieder so gut wie er kann, damit ist diese Sache dann abgeschlossen. Mit etwas Glück sehe ich ihn so schnell nicht wieder, was gut wäre.

Mit dem Chinakracher aus den Füßen ging es dann an den Sunny. Dieser ist soweit fertig, aber ein paar Ideen wollte ich noch umsetzen. Außerdem sei schonmal verraten, dass heute ein neues Video für den Youtube-Kanal mit dem Roller entstanden ist.
An einer der frisch lackierten Felgen war innen leider die Grundierung hochgekommen. Aber zum Glück an einer eher unkritischen Stelle.
Beischleifen und Nachlackieren ist ja schnell erledigt.
Auch weil es eine Stelle ist, die nicht den Untergrund berührt, wenn man die Felge umdreht. Somit war es möglich auch die andere Seite zu Grundieren.
Etwas später gab es dann die erste Ladung "Schwabenchrom" für beide Felgen.
Das Reserverad im Beinraum gehört für mich zu den interessantesten Features am Sunny. Denn dieses Detail haben normalerweise nur sehr viel ältere Roller. Überhaupt dürfte der Sunny einer der letzten Roller gewesen sein, die mit Reserverad gebaut wurden.
Das hier montierte Rad ist nebenbei das erste. Einen neuwertigen, ungefahrenen Reifen von Juli 1992 sieht man auch nicht alle Tage.
Damit das Rad so schön neu bleibt, habe ich ihm nun eine Schutzhülle spendiert. Ein Teil aus dem Vespa-Zubehör mit einer praktischen Tasche. Eine Reserveradhülle gab es seinerzeit wohl auch im Originalzubehör für den Sunny, gesehen habe ich das Ding allerdings noch nie.
Für die Gepäcklösung beim Sunny hatte ich bisher keinen wirklich brauchbaren Einfall. Die rote Plastikkiste, die auf der Testtour dabei war, mag ja recht authentisch ausgesehen haben, eine brauchbare Dauerlösung war sie nicht (abgesehen davon, dass die Kiste normalerweise in der Werkstatt zum Teile lagern benutzt wird).
Vor ein paar Tagen habe ich dann, rein zufällig, im Gartencenter diese weiße Holzkiste entdeckt. Diese passt von der Größe her gut und ist stabil gebaut, außerdem, war das Teil billig. Ein klassisches Topcase wollte ich am Sunny nämlich nicht haben.
Einfach nur mit einem Gummiband anschnallen wollte ich die Kiste aber nicht, sie soll schon sauber auf den Roller passen. Dazu waren zunächst zwei kleine Ausschnitte im unteren Rand nötig, so liegt die Kiste sauber mit dem Boden auf dem Gepäckträger.
Als nächstes habe ich dann den Träger auf den Boden "durchgepaust" um die Positionen der Anschraubpunkte festlegen zu können.
Dem sehr dünnen Sperrholzboden der Kiste alleine wollte ich da aber nicht trauen. Darum gab es zwei zusätzliche Lagen Sperrholz zur Verstärkung.
Ebenfalls als zusätzliche Sicherheit bekam die Kiste noch einige Klammern für die seitlichen Bretter.
Ein paar alte Topcaseschellen gab der Fundus noch her und die Konstruktion war damit fertig. Eine schöne Lösung, die meiner Meinung nach gut zum Sunny passt.
Dieser war damit aber vor allem Bereit für einen spontanen Fronleichnams-Ausflug, denn das Wetter hatte sich zwischenzeitlich enorm gebessert.

So ging es dann, unter anderem vorbei am Römerkastell Eining, in einem großen Bogen nach Offenstetten, zum Pizzaessen mit Sepp von Scoopyontour.de. Ein wunderschöner Abschluss für einen guten Tag.




















Keine Kommentare:

Kommentar posten