Dienstag, 31. März 2020

Schrauber im Home Office

In Zeiten der Corona-Krise ist es nicht wirklich möglich in der Werkstatt zu arbeiten. Es fehlt an zu vielen Dingen dafür, darum ist zu Hause bleiben und sich dort so nützlich wie möglich machen die sinnvollste Option. Aber ganz ohne Schrauberei geht es natürlich nicht.
Gefahren wird, im Rahmen der Möglichkeiten, aktuell der Ovetto. Dabei ist mir gestern aufgefallen, dass das Rücklicht nicht mehr geht. Ein durchgebranntes Birndl scheidet bei einem LED-Licht als Ursache aus, also muss es ein anderer Fehler sein.
Tatsächlich hat sich die Plastikplatte über dem Hinterrad, die unter anderem auch die Kabel schützt, selbstständig gemacht. Dadurch hingen die Leitungen auf dem Hinterrad und es hatte das Massekabel abgerissen. Ärgerlich, aber nicht weiter schlimm. Das Plastikteil habe ich noch in der Werkstatt auf Lager und das Kabel lässt sich ja flicken.
Die Heimmittel waren leider begrenzt. Ein Stück Kabel und zwei Schnellklemmen sorgen aber erstmal wieder für Verbindung. Der Kabelbinder hält den Kabelbaum zudem vom Hinterrad fern. Nicht schön, aber erstmal funktional. 
Außerdem gibt es natürlich noch die anderen Dinge, wie etwa das Abfüllen von Zweitaktöl aus dem Fass in Flaschen. Denn irgendwann ist der Spuk vorbei und ich werde wieder mehr von dem Zeug brauchen.
Ganz ohne Zweitaktöl kommt dafür das Turmberg-Fahrrad aus. Blogleser kennen den alten Drahtesel als ehemalige Wanddeko in meiner alten Werkstatt. Seit einiger Zeit steht das Rad bei mir zu Hause und wartet darauf wieder fahrbereit gemacht zu werden. Ein Projekt von extrem niedriger Priorität, aber aktuell habe ich Zeit dafür.
Nötig sind in jedem Fall zwei neue Reifen und Schläuche. Die aktuell aufgezogenen Gummis stammen aus den 50er Jahren und sind einfach nur fertig. Außerdem halten sie natürlich keine Luft mehr.
Früher wurde das Rad einmal fleißig gefahren. Der völlig abgeriebene Gummi der Stempelbremse erzählt davon, auch hier ist ein Neuteil fällig.
Ausgebaut habe ich bisher nur das Vorderrad, aber immerhin: Das Radlager ist völlig in Ordnung und brauchte nur etwas frisches Fett.
Ebenso die Felge, deren wunderschöne Linierung  unter einer dicken Dreckkruste erhalten ist.
Damit ist dann aber erstmal für heute Schluss, denn ohne Neuteile weiterzumachen hilft nichts. Der Versand via eBay funktioniert aber zum Glück noch. Also geht es bald weiter, mit "Schrauben im Home Office".







 


Keine Kommentare:

Kommentar posten