Freitag, 13. Dezember 2019

Glubschi und Cargo Zip: Kleinkram und Auspuffbraterei

Manchmal geht auch in der, scheinbar, perfekten Welt der modernen Logistik etwas schief. So bei meiner Ersatzteilbestellung für den Centro. Gut anderthalb Monate war das Zeug jetzt unterwegs, aber es kam an. Zeit den Roller endlich fertig zu machen.
Mit einem neuen Antriebsriemen und Fliehgewichten ist der Antrieb wieder beisammen und der Roller somit fit für die neue Saison.
Ebenfalls noch gefehlt haben die Bremsbeläge für vorne. Diese hatte ja die undichte Gabel ruiniert, aber mit neuen Teilen bremst der Roller wieder wie er soll.
Damit ist das Fahrzeug nun endlich fertig und kann in den Winterschlaf gehen. Wirklich testen konnte ich ihn allerdings nicht mehr, denn heute war auch der erste Schnee des Winters gefallen. Mit den gruseligen Reifen des Centro will ich da nicht mehr raus, das wäre zu gefährlich.
Allerdings hatte ich auch noch den abgebrochenen Auspuff vom Zip im Gepäck. Ohne den Halter zeigt sich, wie wenig Material da war. Dass das nicht schon früher gebrochen ist war wohl reines Glück. Vermutlich war es nicht die beste Idee, den ohnehin schon arg flimsigen Halter noch zurecht zu flexen.
Zwischenzeitlich hatte ich ja sogar überlegt den Auspuff durch einen anderen zu ersetzen, denn so recht anfreunden mag ich mich mit dem Stage6-Teil nicht. Die möglichen Alternativen sind aber derzeit auch nicht wirklich überzeugend, darum gabs dann doch eine Runde fröhliches Auspuffbraten. Flickwerk bringt hier nichts, eine neue Halterung musste her.
Ein Stück Flachstahl anzuschweißen und passend zurecht zu stutzen war hier die beste Lösung. Natürlich gingen so die Montagepunkte verloren. Neue bohren ist kein Problem, aber das mache ich dann genau auf Maß am Roller. Dazu fehlte mir heute aber noch das passende Fahrzeug in der Werkstatt.
Darum bekam das ganze Teil erstmal eine Dusche mit schwarzer Farbe. So sieht der Auspuff zumindest wieder ordentlich aus. Jetzt muss ich es nur noch schaffen den Zip zur Werkstatt zu fahren, dann kann ich in aller Ruhe an dieser Baustelle weitermachen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen