Mittwoch, 2. Dezember 2020

Pornoyacht: in kleinen Schritten zum Erfolg

 Es sind ja die scheinbaren Kleinigkeiten, die oft die größten Fortschritte bei einem Projekt darstellen. 

Bei der PK scheiterte es letztens am hinteren Bremszug, weshalb ich erst heute weitermachen konnte. Der neue Zug war die Tage in der Post und der Roller damit ganz nahe an seiner ersten Fahrt mit dem "neuen" Motor.

Außerdem ist jetzt natürlich die Gelegenheit all die tausend Kleinigkeiten zu bearbeiten, die sich an einem solchen Fahrzeug zeigen. Dinge wie Kabelhalter und die Dichtung des Rücklichts.

Denn nach über 30 Jahren war diese natürlich nur noch in Rudimenten vorhanden. Ohne Rücklicht lässt sich zudem auch das Heckblech wunderbar säubern, eine Arbeit, die man sonst immer schiebt.

Wie gesagt, es sind die scheinbaren Kleinigkeiten die es ausmachen. Aber heute haben sie dann  tatsächlich zum gewünschten Ziel geführt.

Denn tatsächlich war es heute Möglich, zum ersten Mal seit der Motorüberholung mit dem Roller zu fahren. Alle Gänge lassen sich sauber schalten, er läuft kräftig und sauber. Ein voller Erfolg also, der Mut macht die Sache zu Ende zu bringen. Denn eigentlich sollte es mit einem weiteren, intensiven Schraubertag machbar sein den Roller zumindest soweit fertig zu machen, dass er im Frühjahr ausgiebig getestet werden kann.






Keine Kommentare:

Kommentar posten