Sonntag, 27. Dezember 2020

langsamer Fortschritt

Die ruhigen Weihnachtstage, die auch als Erholungspause sehr willkommen waren, sind vorbei. Es ist also auch an der Zeit, wieder in der Werkstatt etwas zu tun.

Der SV stand ja noch immer auf der Hebebühne und die Frage, ob er nach längerer Standzeit anspringt war noch offen. Die Antwort auf diese Frage ist etwas ziespältig, denn er sprang an, allerdings nur sehr zäh und nach ewigem Orgeln mit dem Elektrostarter. Die völlig verwüsteten Batteriekabel haben dazu sicher ihren Teil beigetragen, weshalb ich dann hier erstmal für Ordnung gesorgt habe.

Nachdem der Roller dann erneut für einige Zeit stabil im Stand gelaufen ist, habe ich angefangen die restlichen Arbeiten zu erledigen. Unter anderem habe ich die Antriebswelle der Ölpumpe entfernt, denn der Roller soll ja ohne Getrenntschmierung fahren.

Die vollkommen festsitzenden Hinterradbremse erforderte etwas mehr Zuwendung, war dann aber auch relativ schnell gängig gemacht. Die Bremsbacken der "Mogelpackung" waren neuwertig und kamen darum wieder rein.

Der Rest waren dann die üblichen Fleißarbeiten um den Roller zu komplettieren und eine Probefahrt auf dem Privatweg hinter der Werkstatt zu machen. 

Positiv ist, dass der Roller soweit gut fährt. Allerdings macht er ein martialisches Mahlgeräusch, das mit ziemlicher Sicherheit aus dem Getriebe kommt. Ein weiteres Problem ist, dass er auch warm nur sehr unwillig anspringt. Irgendetwas ist hier noch nicht wirklich in Ordnung. Allerdings fehlten mir jetzt Zeit und Ruhe (und ehrlich gesagt auch die Lust) mich um diese Dinge zu kümmern.

Für die Seele ist es aber wichtig, dass auch mal was positives passiert. Darum habe ich mein Weihnachtsgeschenkt an die Ape geschraubt: Ich habe von meiner Familie nämlich eine Sonnenschute für Luigi bekommen. Ein tolles Teil, das ich schon lange haben wollte. Finde ich richtig schick. 







Keine Kommentare:

Kommentar posten