Mittwoch, 30. Dezember 2020

Chopperding: was habe ich nur getan?

Es gibt Momente, da zweifle ich ernsthaft an meinem eigenen Geisteszustand. Zum Beispiel gestern, da habe ich doch glatt wieder einen nicht fahrtauglichen Chinaroller gekauft. Und was für einen!

Es handelt sich bei der Kiste um einen Znen ZN50QT-E "Retro Cruiser", ein Name der für sich so absurd ist, dass wir das Ding am besten nur noch das Chopperding nennen. 

Hauptproblem ist, dass das Ding zwei Jahre stand, was bekanntlich keinem Roller gut tut und einem Chinakracher erst recht nicht. Wohl auch als Folge dessen, war der Motor bei den Startversuchen, die noch beim Vorbesitzer stattfanden, bis an die Oberkante mit Benzin vollgelaufen. Heute war Zeit, das fernöstliche Kuriosium zur Werkstatt zu karren und genauer zu besichtigen.

Positiv ist, dass das Teil ganz allgemein deutlich besser verarbeitet und gebaut ist als die Standard-Chinaroller ala Rex RS. Außerdem ist die geringe Laufleistung von unter 3.000km wohl echt. Dummerweise gibt es irgendwo in China wohl einen Kerl, der (mindestens) drei Meter groß ist und Arme wie Mammutbäume hat. Sein Beruf ist Schraubenfestzieher in der Rollerfabrik. Nach einiger Zeit Kampf mit der Logik chinesischer Ingenieure und den Produkten der Muskelkraft der dortigen Arbeiter war das Ding aber soweit zerlegt, dass es sinnvoll möglich war daran zu arbeiten.

Statt Motoröl waren im Motor gut zwei Liter einer schwarzen Ölsuppe, die natürlich raus musste. Letztlich war es wohl ganz gut, dass das Ding nicht angesprungen ist.

Wie passiert sowas? Ursache ist wohl ein defekter Benzinhahn, der sich mit einem nicht wirklich dichten Vergaser gegen den Motor verschworen hatte. Denn das Benzin lief wirklich überall hin wo es nur hinlaufen konnte. In den Luftfilter, in den Motor und sogar bis in den Auspuff. 

Der Benzinhahn ging darum auch in die endgültige Verbannung, der Vergaser erstmal nur ins Ultraschallbad. Danach (und mit dem Benzintropf) gab der Motor die erste Lebenszeichen seit langen Jahren von sich.

Im Video klingt der Motor seltsam, was aber daran liegt, dass der Auspuff nur lose draufgesteckt war. Wirklich sauber läuft er auch nicht, was sich aber mit einem Revisionskit für den Vergaser beheben lassen sollte. Bis das kommt ist erstmal Baustopp.

Was aber nicht heißen soll, dass ich den Roller nicht noch weiter durchgesehen hätte. Denn alte Chinaroller ohne Bastelpfusch gibt es einfach nicht. So auch in diesem Fall. Das undichte Sichtfenster der Bremspumpe mit einem Einkaufswagenchip (!) zu verrammeln hatte ich auch noch nicht. Nun bin ich aber leider kein großer Fan des dort beworbenen Politikers, weshalb es wohl eine neue Bremspumpe geben wird.

Die geringe Laufleistung bestätigte sich auch im Antriebskasten. Der Riemen und die Gewichte sind wohl die ersten und kaum verschlissen. Die Fliehgewichte dürfen bleiben, der Antriebsriemen wird aber noch erneuert. Er ist doch arg hart und porös geworden. Mengen und Massen an Antriebsabrieb, wohl primär von der Kupplung, zeugen zudem von exzessivem Stadtverkehr.

Überhaupt nicht gut ist die Sitzbank durch die Jahre gekommen. Die Nähte sind rundum aufgeplatzt und das (miese) Kunstleder brüchig. Das wird wohl Arbeit für den Polsterer geben und die Gelegenheit, den Roller noch ein wenig absurder zu machen als er es ohnehin schon ist.

Überhaupt möchte ich am Styling ein wenig feilen. Denn der Roller mag ja ganz nett chromverschmiert sein, aber nur Schwarz und Chrom, mit ein paar unmotivierten mattsilbernen Brocken ist langweilig. Irgendwie braucht das Ding noch Farbe. Da ich noch etliche angebrochene Spraydosen rumliegen habe sollte sich das machen lassen. Der Variodeckel musste direkt als erstes Testopfer herhalten.

Und nein, er wird nicht weiß. Das ist nur die Grundierung. Was genau es wird, das wird noch nicht verraten.

Aber vielleicht kann mir ein Leser verraten, was an die linke Seitenverkleidung des Rollers gehört, denn dort sind zwei leere Anschraublöcher:

Leider geben die Untiefen des Internets kein Foto eines solchen Rollers im Originalzustand von links her. Wenn jemand weiß, was da hin gehört, dann freue ich mich über Zuschriften.

Jetzt heißt es aber erstmal warten auf die bestellten Teile und das neue Jahr, denn dieses Jahr wird an diesem Roller nicht mehr geschraubt. Darum wünsche ich allen Lesern an dieser Stelle ein gutes neues Jahr und alles Gute für 2021!


Keine Kommentare:

Kommentar posten