Montag, 5. Oktober 2020

ereignisreiche Tage

Die letzten paar Tage waren ziemlich voll. Tage, an denen es nicht die nötige Ruhe zum Bloggen gab. Darum diesmal etwas, das hier im Blog selten ist: Eine Zusammenfassung.

Der Centro erhielt seinen Motor zurück und tatsächlich war die Reparatur erfolgreich, der kleine Bologneser erwachte rauchend zu neuem Leben.

Die Rauchentwicklung war nicht nur dem Montageöl geschuldet, sondern auch dem völlig übermischten Sprit im Tank. Da hatte ich mich etwas beim Öl vergriffen, weshalb es zunächst mit dem Bajaj zur Tankstelle ging.

Der kleine Inder sollte sowieso ins Winterquartier und darum auch gewaschen werden. Auf seiner letzten Fahrt für dieses Jahr brachte er dann eben noch etwas frisches Sprit für den Centro mit.

Mit korrekt eingestellter Mischung läuft dieser dann auch wieder richtig gut. Seine letzte Runde für dieses Jahr entsprach der des Bajaj: An die Tankstelle, waschen und dann nach einer ordentlichen Warmfahrrunde ab ins Winterquartier.

Auch den BW's habe ich dann noch schlafen gelegt. Die Saison ist einfach vorbei. Oldtimertreffen hat es in diesem Jahr sowieso nicht wirklich gegeben, weshalb Puch und Bravo ja erst garnicht aufgeweckt wurden. Hoffentlich wird das nächstes Jahr besser.

Übers Wochenende ging es dann zum Thum nach Sachsen, hauptsächlich um seine Ape in Ordnung zu bringen. Denn "Scotti" hatte ja beim Slooowriders-Treffen seinen Luftfilter verloren.

Die vor Ort gefundene Notlösung aus einer Konsernvendose hatte erstaunlich gut funktioniert, allerdings den Auspuff nicht daran gehindert, sein Endrohr abzuwerfen.

Nach Hause gebracht hat die Ape ihren Fahrer trotzdem, wenn auch auf ziemlich ohrenbetäubende Art.

Mit neuem Luftfilter und Auspuff ist das jetzt Geschichte und der kleine Kerl läuft wieder ziemlich gut, was direkt nach der Reparatur mit einer Ausfahrt ins Muldetal gefeiert wurde.








Keine Kommentare:

Kommentar posten