Donnerstag, 16. Juli 2020

So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt

Eigentlich wollte ich die neue Werkstatt am kommenden Wochenende ganz gemütlich einweihen. Eine Runde Genussschrauben an div. Rollern, bei passendem Wetter auch die ganze Flotte mal waschen, denn die Roller sind alle brutal eingesaut. Aber manchmal klappen Pläne eben nicht.
Denn letzte Nacht hat irgend ein Drecksack versucht meine Ape aufzubrechen. Woher ich das weiß? Nunja, heute morgen ließ sich die Fahrertür nicht mehr aufsperren und das Schloss wackelte in seinem Sitz herum.
Also war Luigi der erste Patient in der neuen Werkstatt. Wenn auch aus einem Grund, über den ich mich ziemlich aufregen kann.
Aber was solls, schimpfen bringt nichts. Zunächst muss auf jeden Fall die Türpappe ab.
Dummerweise war nicht nur das Schloss kaputt, sondern auch das Türblech verbogen. Es scheint, als habe man versucht, mit einem Schraubendreher oder einem ähnlichen Gerät das Schloss aus der Tür zu reißen.
Das Schloss ist hinüber, womit zu rechnen war. Darum habe ich die Reparatur auch direkt in der Werkstatt gemacht, denn ich wusste, dass ich noch ein Türschloss habe.
Vorher habe ich aber noch die Tür zurecht gebogen und lackiert, sonst fängt es hier ganz schnell an zu rosten.
Mit dem "neuen" Schloss aus dem Fundus gibt es nur ein kleines Problem: Es ist ein Schloss für die Beifahrerseite, sprich es sperrt jetzt falschherum auf und zu.

Ganz ehrlich? Das ist mir sowas von wurscht. Das Problem ist gelöst, die Tür lässt sich wieder sauber schließen und versperren, mehr will ich eigentlich nicht davon.

Da ich dann sowieso schon draußen war und noch etwas Zeit hatte, habe ich anschließend noch den Centro aus dem Keller geholt. Denn dieser war eigentlich als erster Patient vorgesehen. Bekanntlich war mir ja vor kurzem die  Tachowelle gerissen, außerdem muss das Lenkkopflager nochmal nachgestellt werden. Erste Aufgabe war also für den nötigen Zugang zu sorgen.
Der Centro gehört zweifellos zu den Rollern, bei denen das Zerlegen der Front keinen Spaß macht. Aber zu mehr war heute sowieso keine Zeit, aber beim nächsten Mal kann ich direkt loslegen, auch nicht schlecht.
Die Ablage für Verkleidungsteile ist nebenbei wirklich super. Das Zeug ist aus dem Weg und sicher verräumt, aber trotzdem zugänglich, das habe ich mir dann tatsächlich genau so vorgestellt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten