Samstag, 4. Juli 2020

Endgegner

Das Teil, vor dem es mir beim Umzug der Werkstatt am meisten gegraust hat, ist die Werkbank. Die Arbeitsplatte ist aus massivem Eichenholz und entsprechend schwer. Darum hatte ich mir für heute die Hilfe von Marco gesichert, zusammen sollten wir mit dem Ding fertig werden.
Die Werkbank soll unter das Fenster, allerdings befindet sich hier ja die fest eingebaute Hobelbank. Diese lässt sich nicht entfernen, denn sie ist Teil der Struktur des Gebäudes. Die beiden Stahlblechkästen, auf denen die Werkbank bisher stand, können darum in der neuen Werkstatt nicht mehr verwendet werden.
Die Lösung dafür ist ein Unterbau aus Holz, der die Werkbank trägt und gleichzeitig die Hobelbank überbrückt.
Außerdem lässt sich so der Schiefstand des Gebäudes ausgleichen. Das horizontale Holz ist genau im Wasser, trotzdem liegt es auf beiden Seiten unterschiedlich hoch. Die OSB-Platte gleicht dies aus und dient zudem als Ablagefläche unter der Werkbank.
Mit Arbeitsplatte und Schraubstock ist dies dann genau die Lösung die ich wollte. Eine solide, gerade Fläche zum Arbeiten und vor allem meine gute, alte Arbeitsplatte.
Deutlich weniger kraftraubend, aber ebenfalls zu zweit viel einfacher zu erledigen, war dann die endgültige Einschalung der Treppe. Denn erst dadurch wird aus der Werkstatt wirklich ein abgetrennter Raum.
Nebenbei entsteht so eine nutzbare Fläche. Hier wird vermutlich die "Garderobe" landen, außerdem der Lichtschalter.
Vorher folgte aber noch der erste Regaleinbau. Der Bereich vor den sich das Tor öffnet ist ideal für den Mülleimer und andere Dinge, an die man nicht so oft ran muss. Als Werkzeuglager dient er aber nur während der Bauzeit. Das Regenrohr oben ist mir eine zu große Gefahr von Wassereinbruch in wertvolle Maschinen.
Die wirklich körperlich harten Brocken sind damit aber erledigt. Was nun folgt sind die Dinge, die wenig sichtbaren Fortschritt bringen. Als nächstes werde ich wohl den Fußboden streichen und danach die Elektrik einbauen. Fest eingebaute Regale kommen natürlich auch noch, links von der Werkbank. Wenn das dann gemacht ist, dann kann er eigentliche Umzug beginnen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten