Mittwoch, 27. November 2019

Kampf dem Saustall, die Zweite

Ich hatte es ja letzten schon geschrieben: Der Umbau am Werkzeugschrank war noch nicht abgeschlossen, mir fehlte noch eine Trennung und ein Brett auf der rechten Seite.
Zunächst musste aber der Einlegeboden auf dem die Kreissäge steht begradigt werden. Wie schon beschrieben, hatte er sich unter dem Gewicht der Säge dauerhaft verbogen.
Mit der neuen Stützwand im unteren Fach war die Biegung deutlich zu sehen. Ich hatte den Boden schon neulich umgedreht, in de Hoffnung, dass die Säge ihn wieder passend drücken würde. Hat leider nicht funktioniert, da brauchte es etwas mehr Überredung.
Ein guter Wagenheben ist eben doch ein sehr praktisches Universalwerkzeug.
Vier Schrauben an dieser Stelle sind vermutlich übertrieben, aber so hält es sicher. Normalerweise sollte der Boden jetzt in der Form bleiben, die er haben soll.
Einige alte Bretter, die noch zu Hause im Keller lagen, haben jetzt einen neuen Sinn. Somit ist der Raum deutlich besser nutzbar.
Selbst der Wasserkanister, der bisher immer irgendwo im Weg stand, ist jetzt sauber verräumt. Genau so wollte ich das haben.
Aber natürlich sollte nicht nur am Schrank gebastelt werden. Eine andere Idee hatte ich schon länger im Kopf. Heute war ich in der Stimmung sie umzusetzen.
Dem kurzen HT-Rohr ging es zunächst mit dem Winkelschleifer an den Kragen.
Etwas entgratet und mit zwei genau positionierten Löchern versehen war es dann Bereit für ein buntes Finish mit Superhelden-Aufklebern die ich noch rumliegen hatte.
Wozu das Ganze? Nun, in der Ape fehlt es klar an einem Halter für größere Getränkeflaschen. Der Beifahrersitz ist als Ablage nicht ideal, vor allem wenn jemand mit fährt. Auf dem Mitteltunnel stört es nicht, ist gut zugänglich und sieht witzig aus. Verschraubt ist das Rohr übrigens an der Halteschraube der Verkleidung, ganz ohne zusätzliche Bohrungen in die Ape. Auch eine schöne Lösung.











Keine Kommentare:

Kommentar posten