Freitag, 29. November 2019

Klingonenkreuzer: Bremsen wann ich es will

Am Ovetto war in letzter Zeit nichts mehr passiert. Die Arbeiten am Centro waren mir wichtiger, denn der Klingonenkreuzer ist nahezu fertig, darum wollte ich eigentlich erst die größere Baustelle Centro abschließen. Doch das scheitert aktuell an der noch immer ausstehenden Lieferung der bestellten Ersatzteile.
Beim Ovetto ging es nur noch darum festzustellen, warum es bei jeder Bodenwelle die Hinterradbremse reinhaut. Das Problem besteht erst seit dem Unfall, sollte also mit diesem in Zusammenhang stehen.
Nachdem ich die Frontmaske nochmal abgenommen hatte, bestätigte sich dann auch mein Verdacht: Der Bremsbowdenzug war eingeklemmt und geknickt. Die dadurch veränderten Hebelverhältnisse sorgten für den Ankerwurf beim Einfedern des Hecks.
Einen neuen Bowdenzug hatte ich seinerzeit mitbestellt, aber bisher nicht eingebaut. Einfach weil ich wusste, dass das beim Ovetto ein absoluter Krampf ist. Den Zug durch die Karosserie zu fädeln, an zwei Engstellen vorbei, ist entsetzlich fummelig. So gut die Konstruktion allgemein ist, in diesem speziellen Punkt hat sich Yamaha nicht mit Ruhm bekleckert.
Zwei Stunden (!) später war der Roller dann aber mit einem neuen Zug bereit für eine Probefahrt. Da das Regenwetter der letzten Tage gerade Pause machte, fiel diese dann etwas großzügiger aus. Knapp 30km Überlandfahrt, ganz bewusst auf schlechten Straßen, später war klar: Es ankert nicht mehr an jeder Welle, aber die Bremswirkung hinten ist unterirdisch.
Zurück in der Werkstatt kamen darum die hinteren Bremsbacken raus. Fleisch haben sie noch gut gehabt, aber das Belagmaterial war völlig verhärtet.
Neue Bremsbacken hatte ich zum Glück noch im Fundus, weshalb das dann auch keine große Sache war.
Leider hatte es zwischenzeitlich wieder angefangen zu regnen, weshalb es dann bei einer knappen Dorfrunde blieb. Die Bremsleistung ist wieder voll da, der Ovetto damit fertig für den Winterschlaf. Diesen wird er aber wahrscheinlich nicht in der Werkstatt halten, ich würde ihn gerne auf Achse nach Hause bringen, mal sehen ob das noch klappt bevor der Schnee kommt.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen