Samstag, 27. April 2019

Cargo Zip: das Ende ist in Sicht

Nach der Tour ist wieder Zeit zum Schrauben. Oder vielmehr zum Farbe verspritzen, darum ging es heute am Zip weiter.
Den Heckpanzer und die Lenkermaske fertig zu spritzen war der erste Schritt, hier war mir beim letzten Mal ja die Farbe ausgegangen.
Außerdem war der Hirsch vom Thum zwischenzeitlich in der Post. Dieser sollte, wenn möglich, auch heute noch an den Roller.
Vorher bekam er aber noch eine Dusche Grundierung.
Noch komplett unbearbeitet war die Hinterradfelge. Hier musste ich einiges abschleifen und div. Korrosionsstellen beseitigen. Danach gab es die bei Felgen üblich Kur: Eine Grundierung aus Zinkspray um den Untergrund zu neutralisieren.
Zwischenzeitlich war die Grundierung auf dem Hirsch getrocknet und ich konnte diesen "vergolden".
Außerdem bekam das Hinterrad die erste Fuhre gelben Lack.

Dies alles musste nun natürlich trocknen, eine gute Gelegenheit, etwas anzugreifen, das ich seit längerem verschleppe.
Genau, mein "Freund" der Chinakracher. Dieser war ja kurz vor Saisonende mit Vergaserproblemen aufgefallen. Den Vergaser des Schlachtrollers hatte ich noch, darum habe ich diesen heute einmal im Spirit getestet.
Es ist die "bessere" (eigentlich sollte man ja schreiben weniger schlechte) Version mit Plastikdeckel und Beschleunigerpumpe. Der Schlachter hatte bekanntlich nur eine sehr geringe Laufleistung und fuhr, folglich sollte dieser Vergaser eigentlich funktionieren.

Tatsächlich läuft der Roller wieder einwandfrei und hat gutes Standgas. So soll das sein, zusammengebaut war er dann schnell. Diese Sache kann ich also von meinem geistigen Zettel streichen.
Heckpanzer und Hinterrad waren zwischenzeitlich auch getrocknet und konnte probeweise angebaut werden. So langsam ergibt sich ein Gesamtbild und ich muss sagen, es gefällt mir was ich da sehe.
Der Hirsch kommt in den Durchstieg, über der Wartungsklappe ist ein guter Platz. Denn hier stört er nicht und stellt keine Gefahr da. Außerdem ist er nicht sofort zu sehen, ein Gag für Leute die sich den Roller genauer anschauen ist irgendwie spannender als die Torte im Gesicht. Zudem, was ja auch nicht unwichtig ist, ist er hier tatsächlich als Falschenöffner benutzbar.
Wie schon befürchtet war es allerdings nötig, das Geweih etwas zu stutzen.
So ließ er sich aber problemlos anbringen. Ob die Popnieten ausreichend sind wenn damit eine Flasche geöffnet wird muss ich noch testen, vorher soll der Lack noch richtig aushärten.
Am Roller sieht es jedenfalls richtig gut aus. Ein schönes Detail am Roller. Vielen Dank an den Thum für das Geschenk.
Im Grunde war jetzt für heute alles getan, allerdings wollte ich noch sehen, wie der Scheinwerfer in der frischen Lenkermaske aussieht.
Das Heck des Rollers habe ich dann auch noch zusammengebaut. So ist wirklich gut zu erkennen, wie der Roller rauskommen wird wenn alles fertig ist.
Jetzt heißt es noch auf die fehlenden Fahrwerksteile warten. Dann ist die Kiste eigentlich soweit, dass ich sie wieder zusammenschrauben kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen