Samstag, 16. Januar 2021

Chopperding: war ja klar

 Zwischenzeitlich waren alle, zumindest vorerst, benötigten Ersatzteile für den Retro-Chinesen eingetrudelt. Zeit an dem Ding weiter zu machen.

Zunächst kam der Tank mit einem neuen Benzinhahn versehen wieder in den Roller. Das Benzin bleibt jetzt da wo es hingehört, was das Hauptproblem an der Karre abstellt. Soweit so gut. Danach ging es dann an die Baustelle, von der ich schon befürchtet hatte, dass sie sich wehren würde, den Vergaser.

Eigentlich sollte es hier ja mit einer neuen Schwimmerkammerdichtung getan sein. Positiv ist, dass die Dichtung aus dem Reparatursatz tatsächlich passte, bei den Chinakisten keineswegs selbstverständlich. Tatsächlich hielt der Vergaser anschließend auch dicht. 

 Weniger optimal ist die Passform des neuen Luftfilters. Hier muss auf jeden Fall noch was passieren, aber erstmal sollte sich die Sache so testen lassen. Zeit den Motor zum ersten Mal zu starten.


 Der Motor läuft, das ist aber auch schon alles was man positiv bemerken kann. Denn es schnorchelt furchtbar, sehr wahrscheinlich aus dem völlig maroden Sekundärluftsystem und der Motor nimmt kein Gas an. Ebenso reagiert er nicht auf Einstellversuche am Vergaser. Gut möglich, dass das Sekundärluftsystem damit zu tun hat, oder aber der Vergaser ist noch immer nicht in Ordnung. Aber es kann natürlich auch sein, dass der Motor doch was abbekommen hat. Das wird die Zukunft zeigen, denn ich werde wohl das Sekundärluftsystem demnächst komplett entfernen. Was nicht da ist macht keinen Ärger.

Für heute habe ich nur noch die neuen Lenkerarmaturen montiert und die Bremse entlüftet. Immerhin das funktioniert. Zumindest solange man die absolut nicht passenden Griffgummis nicht beachtet. Aber das ist nur ein kleines Problem. Demnächst geht es weiter, wohl mit einem Motorausbau.

Es war ja klar, dass das nicht so einfach werden würde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten