Mittwoch, 22. Juli 2020

Sunny: ein Fazit nach 500km und etwas seitlicher Halt

Mit dem Sunny bin ich nun auch schon wieder gut 500km gefahren. Wenn man bedenkt, dass der Roller bisher im Schnitt keine 100km im Jahr zurückgelegt hat, eine durchaus reife Leistung für den kleinen Inder.
Bisher hat es auch keine wirklichen Schwierigkeiten gegeben. Der Roller läuft sehr zuverlässig, hatte allerdings zuletzt gelegentliche Aussetzer. Ursache dafür war, wie schon vermutet, eine teilweise zugesetzte Vergaserdüse. Außerdem verlor er zuletzt Öl aus dem Getriebekasten.
Bei diesem Motor, der ja aus einem der Schlachter stammt, hatte ich das Getriebe bisher nicht offen. Entsprechend neugierig war ich. So ganz unrecht kam mir die defekte Dichtung also nicht. Allerdings erwies sich die Öffnung als im Grunde unnötig, denn die Innereien sind in gutem, nahezu neuwertigem Zustand. Es war also mit einer neuen Dichtung und frischem Öl getan.
Das lässt Zeit für Spielereien. So wünsche ich mir beim Sunny einen Seitenständer. Allerdings hat es soetwas für diese Roller nie zu kaufen gegeben. Hier musste mal wieder mein Fundus herhalten. Diesen Ständer, dessen eigentliche Herkunft ich nicht kenne, habe ich bereits an zwei andere Roller angepasst gehabt. Am Sunny wird er jetzt aber wohl seine endgültige Verwendung finden.
Für den kleinen Roller mit wenig Bodenfreiheit war der Ständer nämlich viel zu lang. Erster Schritt war darum ihn um etwa 3cm zu kürzen.
Das Standbein bekam dabei gleich noch einen etwas anderen Winkel. der angesichts der geringen Bodenfreiheit des Sunny hilfreich sein sollte.
Als Position bietet sich beim Sunny die Verschraubung des Trittbretts an. Diese ist sehr robust und direkt mit dem Rahmenhauptrohr verbunden. Zum Probieren habe ich den Ständer erstmal an einem der Anschraubpunkte angebracht.
Position und Ständerlänge passen sehr gut, allerdings ist der Winkel noch etwas zu steil. Außerdem braucht der Ständer noch einen zweiten Aufnahmepunkt, hierzu werde ich wohl einen Anschluss an den hinteren Trittbretthalter bauen.

Für heute war aber keine Zeit mehr, denn eigentlich war ich nur zur Werkstatt gefahren um etwas zu holen. Aber so ganz nebenbei etwas am Sunny zu schrauben ist manchmal sehr erholsam.









Keine Kommentare:

Kommentar posten