Montag, 20. Juli 2020

Bomber: der Look der neuen Saison

Ich muss zugeben, das Ergebnis des Anstrichs mit Flüssigkunststoff hat mich überrascht. Positiv überrascht.
Hätte ich das ordentlich gemacht, zum Beispiel mit einer kleinen Rolle, dann wäre das vermutlich sogar sehr hübsch geworden. So ist es halt so geworden wie ich es wollte: mattgrau in grobem Finish. Ungleichmäßig, mit jeder Menge Läufern und dünner Stellen, perfekt.
Ob das auch hält, das muss sich natürlich in der Praxis zeigen. Andererseits hat der Anstrich auch noch gut Zeit um gründlich zu trocknen, denn noch soll der Roller ja nicht zurück auf die Straße.
Trotzdem habe ich ihn heute Abend noch zusammen gebaut, auch weil der Look so natürlich noch nicht fertig war.
Es soll ja schließlich jeder wissen, wer das Machwerk verbrochen hat. Das H ist übrigens genau da wo es hingehört.
Die Front war nur in Grau auch etwas langweilig und da der Topf mit der roten Farbe schon offen war, haben die Nasenlöcher auch noch etwas davon abbekommen.
Vom Gesamtkonzept her passt das so ganz gut, für die Front fehlt noch was, eine Idee dazu habe ich auch schon. Aber das muss erstmal warten, denn andere Sachen sind wichtiger.
Zum Beispiel ein lästiges Problem: Der Nusskasten mit den 1/4" Werkzeugen nervt mich in letzter Zeit. Die Werkzeuge ansich sind super und meine meistgenutzten Stecknüsse, aber der Kasten ist einfach total fertig. Die Werkzeuge halten nicht mehr richtig darin und fallen ständig durcheinander, ich hasse sowas.
Allerdings soll in der neuen Werkstatt sowieso mein Werkstattwagen wieder eine Rolle spielen, im Keller war dieser ja außen vor da kein Platz dafür war. Darum habe ich heute noch einen passenden Schubladeneinsatz für die Werkzeuge gebaut.
Mal sehen ob sich das so bewährt, auf jeden Fall gefällt es mir im Moment deutlich besser als der völlig ausgelutschte Plastikkoffer. Mal sehen wie das in der Praxis funktioniert.



Keine Kommentare:

Kommentar posten