Freitag, 26. Juni 2020

Roter Baron: Flickschusterei

Der Flyscreen an der PX war sowieso schon angeknackst, der Vogelschlag letztens hat ihm dann den Rest gegeben.
Einfach einen neuen Kaufen wäre vermutlich die beste Lösung, aber dann wären die gesammelten Aufkleber verloren. Darum gab es jetzt erstmal einen Rettungsversuch.
Die Bruchstelle mit Alustreifen zu stabilisieren passt auch optisch irgendwie zum Fahrzeug. Man soll ruhig sehen, dass das keine behütete Eisdielen-Vespa ist, sondern, dass die Karre gefahren und benutzt wird.
Die Schrauben sind ganz bewusst noch etwas zu lang, darum auch die Hutmuttern. Ich habe noch eine Idee, wie das zusätzlich genutzt werden kann. Aber demnächst stehen erstmal andere Dinge auf der Agenda.
Mit einer neuen Schaltrastenabdeckung war die Vespa jedenfalls wieder fit für die Straße.
Es gab ja in letzter Zeit ein paar Anfeindungen von Leuten, die scheinbar nicht verstehen können (oder wollen?), dass ich Plastikroller genauso mag wie Vespas. Darum dann heute noch, ganz frisch der fotografische Beweis, dass die beiden Welten durchaus zusammen existieren können.
Natalie und Marco haben nämlich ihren Zip abgeholt. Eine gute Gelegenheit für eine kleine Ausfahrt und siehe da: Die beißen alle nicht ;)






Keine Kommentare:

Kommentar posten