Mittwoch, 29. April 2020

Bajaj Sunny: vergleichende Anatomie

Aus irgend einem Grund will der Sunny nicht laufen, aber wieso? Eigentlich sollte er alles haben was er dazu braucht. In solchen Fällen bleibt eigentlich nur systematische Suche nach einer Ursache.
Zunächst kam darum der Zündanker nochmal raus. Der WeDi an der Kurbelwelle ist allerdings in Ordnung. Ebenso stimmte der Zündzeitpunkt (20° vor OT), hier ist also schonmal kein Fehler verborgen. Allerdings war der Zündfunken etwas schwach, weshalb ich dann auf Verdacht die Erregerspule aus dem Schlachtroller eingebaut habe.
Einen schön starken Funken hat der Roller jetzt wieder, das sollte soweit passen. Angesprungen ist er deshalb allerdings noch immer nicht.

An diesem Punkt fangen dann die Selbstzweifel an, immerhin ist es gut möglich, dass ein Montagefehler vor liegt. Darum ging es zunächst dem Schlachtmotor an den Kragen. Dieser erweckte den Eindruck, dass an ihm noch nie herumgeschraubt worden war.
Mein Hauptinteresse galt dabei der Kurbelgehäuseabdichtung. Tatsächlich war so der (wahrscheinliche) Fehler zu finden. Der WeDi zwischen Kurbelkammer und Getriebe war im Schlachtroller in normaler Orientierung (also mit der offenen Seite zur Kurbelwelle) eingebaut. Im "guten" Motor war der WeDi auch vor der Überholung andersherum eingebaut. Zudem zeigte sich, dass die originalen Kurbelwellenlager im Schlachtmotor von einem mir unbekannten indischen Hersteller stammen. Vermutlich sind die SKF-Lager im "guten" Motor nicht mehr die ersten.

Es hilft nichts, der Motor musste also wieder auseinander. Denn der innere WeDi ist nur nach vollständiger Demontage zu wechseln.
Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass das abgelassene Getriebeöl deutlich nach Treibstoff roch.
Jetzt ist erstmal abwarten angesagt. Der Motor bekommt natürlich neue WeDi und, da er jetzt schon zum zweiten Mal offen ist, auch neue Kugellager. Wenn diese da sind geht es weiter.

Eine kurze Probefahrt mit dem Centro diente anschließend zur Frustbeseitigung. Aber das sind eben die Probleme mit alten Exoten ohne jede Dokumentation.







Keine Kommentare:

Kommentar posten