Freitag, 22. November 2019

Kampf dem Saustall

Wer mich kennt weiß es und hier im Blog habe ich es auch schon oft geschrieben: Ich hasse Chaos und Durcheinander, vor allem im Arbeitsbereich der Werkstatt. Leider lässt es sich aber wohl nie ganz vermeiden, dass ein Arbeitsbereich zumüllt. Darum ist bisweilen eine Aufräumaktion notwendig.
Vor allem der Eingangsbereich der Werkstatt war zuletzt ziemlich "zugewachsen", ebenso der Werkzeugschrank.
Der Werkzeugschrank stammt ja noch vom Vormieter der Räumlichkeit. Im Grunde ist das kein schlechtes Möbelstück, Es ist aber für meinen Bedarf schlecht unterteilt. Vor allem auf der linken Seite fehlte mir eigentlich immer ein kleiner Ablageboden.
Eine der Schiebetüren, die der Schrank ursprünglich mal hatte, stand auch noch rum. Ideales Material für einen zusätzlichen Schrankboden.
Das kleine Fach sieht im ersten Moment nicht nach einer großen Verbesserung aus, tatsächlich hat es aber mit ca. 15cm genau die richtige Höhe für lose Elektrowerkzeuge wie den Schwingschleifer. Dinge, die vorher einen wilden Haufen bildeten sind so sauber und griffbereit verstaut.
Aus dem Verschnitt entstand dann noch eine Regalerweiterung für den Eingangsbereich.

Beide Bereiche gefallen mir so viel besser. Beim Schrank würde ich gerne rechts, dort wo die Kreissäge untergebracht ist, noch eine Unterteilung einziehen. Durch das Gewicht der Kreissäge biegt sich nämlich der Einlegeboden durch und links von der Maschine ist viel toter Raum. Dafür muss ich aber erstmal ein passendes Brett besorgen.
An Rollern habe ich dafür heute wenig gemacht. Nur der Auspuff kam zurück an den Centro.
Der goldene Hitzeschild passt, zwar ist der Farbton deutlich heller als bei den Schriftzügen, aber mir gefällt es so. Ein Glanzstück, ganz buchstäblich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten