Samstag, 28. September 2019

Trailershow in der Rollerhölle

Einer der unbesungenen Helden dieser Welt ist zweifellos mein Anhänger. Ein unkapriziöser, braver Geselle und praktischer Helfer bei vielen Aktionen. Aber auch solche Zeitgenossen brauchen bisweilen etwas Zuwendung. So hatten sich zuletzt einige Nieten der Bordwandbefestigung losgerappelt.
Das ist jetzt kein ganz großes Drama, aber es muss halt auch gemacht werden. Darum ging es dem Anhängsel heute in der Traktorgarage meines Vermieters ans Blech.
Die alten Nieten waren schnell ausgebohrt und neue noch schneller eingezogen.
Blindniete sind eine absolut geniale Erfindung. Zur zusätzlichen Stabilisierung habe ich jedoch pro Seite eine zusätzliche vorgesehen. Sicher ist Sicher.
Anschließend noch eine Dusche mit Zinkspray, es soll ja nicht gammeln, und diese Baustelle war abgeschlossen.
An Substanzverlust litten allerdings auch die Scharniere der Heckklappe. Eines ist dann beim Ausbau auch einfach durchgebrochen. Da ich nicht damit gerechnet hatte, dass es so schlimm ist hatte ich natürlich kein neues Scharnier da.
Was ich da hatte waren Flacheisen und Schweißgerät. Sicher nicht schön, aber für diesen Zweck ausreichend.
Zu behaupten, es sei wie neu wäre gelogen, aber wie gesagt, für diesen Zweck genügt es.
Somit war dann auch die Heckklappe wieder sicher an ihrem Platz und der Anhänger ansich fertig. Allerdings hatte ich auch für das Zugfahrzeug noch ein Upgrade im Gepäck.
In den meisten europäischen Ländern ist es nämlich so, dass auch ungebremste Anhänger eine "Reißleine" brauchen. Bei einem gebremsten Anhänger (für den die Reißleine auch hierzulande vorgeschrieben ist) soll das Abreißseil ja die Handbremse anziehen und dann abreißen, bei einem ungebremsten Anhänger soll es den Anhänger notdürftig mitschleifen, damit dieser nicht völlig unkontrolliert durch die Gegend kullert.

Natürlich könnte man das Seil einfach über die Anhängerkupplung werfen, aber genau das ist in den meisten Ländern nicht erlaubt. Darum gibt es für Autos, die ab Werk keine entsprechende Vorrichtung haben, eine sog. "Holland-Öse".
Das ganze kommt ggf. auch im Set mit einem Abreißseil. Das aber in diesem Fall wohl eher dazu dienen soll, die Feststellbremse eines gebremsten Anhänger anzuziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das dünne Seilchen den Anhänger am Abhauen hindert. Da ich den Sinn einer solchen Sicherungseinrichtung durchaus sehe, werde ich darum noch ein besseres Stahlseil und entsprechende Beschläge besorgen. Das dünne dient jetzt erstmal nur als Platzhalter und Längenmuster.




Keine Kommentare:

Kommentar posten