Samstag, 29. Dezember 2018

Glubschi: Schrauberei zwischen den Jahren

Trotz der Weihnachtsferien waren die bestellten Bremsenteile für den Centro gekommen. Darum ging es doch dieses Jahr noch ein bisschen weiter an dieser Baustelle.
Die Bremsscheiben von NG verwende ich seit Jahren und bin immer zufrieden gewesen, die Beläge mit Zulassung von Polini sind für mich hingegen neu. Da die Teile in vielen Reviews sehr gelobt werden bin ich ehrlich gesagt neugierig darauf wie sie sich schlagen werden. Die Verarbeitungsqualität ist jedenfalls tadellos, soviel kann ich schon sagen.
Da die Teile ja nicht direkt für den Centro gelistet waren, blieb natürlich eine gewisse Unsicherheit. Aber es passte alles problemlos und auf Anhieb. 
Der Bremssattel begeistert mich immer noch, so sauber und rostfrei sind die Teile bei alten Rollern nur selten. Entsprechend problemlos verlief dann auch der Zusammenbau der Bremse.
Wenn jetzt noch mein Bremsenentlüfter aus dem "Außendienst" bei Michael zurück kommt, kann ich dieses Kapitel endgültig abschließen. 
Noch nicht abgeschlossen ist dafür die Sache mit dem Gepäckträger. Nach der Probefahrt war mir aufgefallen, dass sich die Metallplatte etwas mehr bewegt als sie eigentlich sollte, die Ursache hatte ich bisher nicht gesucht. Darum kam heute doch die Heckverkleidung nochmal runter.
Tatsächlich hatte es eine der Schrauben komplett ausgerissen. Der Rest der alten Gepäckträgeraufnahme war ganz offensichtlich nicht stabil genug um meine Lösung zu tragen. Verschrauben alleine funktioniert also scheinbar nicht. 
Darum habe ich mein Winkeleisen jetzt doch angeschweißt. In diesem neutralen Bereich des Rahmens habe ich damit keine allzu große Schmerzen, allerdings ist mein Schweißgerät für solche Arbeiten nur sehr bedingt geeignet. Es wird wirklich Zeit, dass ich vom alten Elektrodenbruzzler auf ein vernünftiges Gerät umsteige.
Nach dem verputzen sieht es aber doch einigermaßen ordentlich aus und es ist jetzt auch deutlich stabiler als vorher. Wirklich gefallen tut mir diese Lösung aber trotzdem nicht, eine nur geschraubte Konstruktion wäre mir deutlich lieber gewesen.
Aber es manchmal klappt es eben nicht ganz so wie man es sich vorstellt. Grundierung und schwarze Farbe für die Reparaturstelle waren dann noch die letzten Amtshandlungen in diesem Jahr, jetzt ist für 2018 wohl endgültig Feierabend und der Centro hat bis nächstes Jahr Zeit zu trocknen. ;-)

1 Kommentar: