Dienstag, 25. September 2018

Spirit: Platz schaffen

Ich hatte ja gestern schon geschrieben, dass ich den Schlachtroller nicht unnötig lange herumstehen haben will. Darum bin ich heute nochmal zur Werkstatt rausgefahren und habe ihn endgültig gefleddert. Ganz ehrlich: Nach dem ganzen Ärger einen Chinaroller ohne Rücksicht auf Verluste zu zerlegen und zu zerflexen hat irgendwie richtig gut getan.
Die vom Tacho abgelesene Laufleistung von knapp 1.400km des Schlachters erscheint im Rückblick glaubwürdig, denn ich habe wirklich noch seltenen einen Chinaroller zerlegt, bei dem alle Schrauben so gut rausgingen wie bei diesem Exemplar. 
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass für diese Karre die Existenz als Roller zuende ist. Schraubenschlüssel und Winkelschleifer machten kurzen Prozess mit dem Teil. Während des Zerlegens habe ich dann gleich die Teile sortiert. Einiges kommt ins Regal, einiges wird versucht zu verkaufen und einige Teile wanderten auch direkt in den Müll. 
Bevor der Rahmen endgültig zu Alteisen würde habe ich noch das Typenschild abgemacht. Das tue ich bei jeder Schlachtung und wie immer wandert es in die Schachtel mit Typenschildern von mir geschlachteter Roller. 
Angesichts der niedrigen Laufleistung ist natürlich der Motor das interessanteste Teil des Fahrzeugs. Einige seiner Anbauteile werde ich auch für mich verwahren, den Motorrumpf aber versuchen zu verkaufen. Ich habe ehrlich gesagt nicht vor den Spirit lange genug zu behalten um einen Austauschmotor zu brauchen. 
Außerdem hatte sich, trotz der geringen Laufleistung, schon irgend ein Murkser an dem Ding vergangen. Die Mutter ließ sich aber trotzdem öffnen und das Gewinde ist in Ordnung. Tatsächlich wäre das so ohne Probleme fahrbar, aber schön ist trotzdem anders. 
Übrig bleibt ein kleines Häufchen Teile, die hoffentlich noch irgendwo anders Verwendung finden. Was ich nicht verkaufen kann fliegt demnächst in den Müll. Denn ich habe weder Platz noch Lust ein Teilelager für Chinaroller zu führen. 
Was der Schlachter aber noch für den Spirit tun konnte war das fehlende Heckplastik unter dem Rücklicht spenden. Es ist selten dieses Teil intakt vorzufinden, darum habe ich es noch vorbereitet um es schwarz lackieren zu können.
Bis zum nächsten Mal kann das dann in Ruhe trocknen. Ich hoffe, dass ich den Spirit noch diese Woche nach Hause fahren kann. Denn bald ist der 1. Oktober und damit Saisonende für die Sommerroller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen