Freitag, 13. Juli 2018

Pornoyacht: ärgerliche Panne in der Gasfabrik

Die Ersatzteile für die PK waren gestern in der Post. Da der Roller ja eigentlich am Wochenende zum Vespatreffen fahren soll, eine gute Gelegenheit ihn gleich fit zu machen.
So eine kleine Neuteileschlacht ist immer wieder etwas schönes. Doch zunächst ging es um den Tank, der keine Neuteile brauchte.
Das Spritfass zeigt sich nach einer gründlichen Reinigung wieder von seiner besten Seite. Innerlich blitzblank ist er bereit für den Zusammenbau.
Erst danach habe ich dem Vergaser neue Dichtungen spendiert und ihn mit dem neuen Luftfilter zusammengebaut.

Beim Einbau ist dann natürlich das passiert, was ich letztens schon befürchtet hatte: Eine der Finnen am Vergaser ist einfach abgebrochen.
Eine extrem ärgerliche Angelegenheit. Der Vergaser ist damit endgültig hinüber, denn wirklich dicht bekommt man ihn so nicht mehr. Nach einigem Überlegen habe ich ihn dann trotzdem wieder eingebaut, denn Ersatz ist zur Zeit nicht da und es wäre gut, wenn der Roller zumindest bewegbar ist. Außerdem muss der Luftfilter, der eigentlich ein Ape-Teil ist, noch für das enge PK-Chassis angepasst werden. Auch das geht nur mit Vergaser dran, zumindest als Platzhalter taugt aber auch ein defekter Vergaser.
Die Fahrt zum Vespatreffen mit der PK kann ich natürlich in den Schornstein stopfen. Bis zum Wochenende kriege ich definitiv keinen anderen Vergaser bei und somit bleibt nur den Tank einzubauen um den Sprit filtern zu können.
Den Treibstoff aus dem Tank hatte ich ja in einen Kanister umgefüllt. Das relativ grobe Sieb im Benzintrichter ist aber nicht genug um die feinen Schwebstoffe herauszufiltern, die sich im Tank befanden. Ein sauberer, heller Lappen hilft hierbei weiter.
Tatsächlich war es weniger Dreck als befürchtet, aber Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht. Der Lappen war also gut verwendet. Mit Sprit im Tank habe ich dann natürlich doch noch eine Probefahrt gemacht. Tatsächlich läuft der Motor kräftiger als vorher und der neue Luftfilter dämpft das Ansauggeräusch deutlich, aber dennoch kann ich so nicht fahren. Wie zu erwarten zieht der Motor durch den defekten Vergaseranschluss massiv Nebenluft, Vollgas ist damit zu riskant und Standgas hält er nur mit Choke. 
Bleibt also nur den Roller in die Ecke zu stellen und zu warten, bis ein Ersatzvergaser aufgetrieben ist. Eine ausgesprochen ärgerliche Sache eben und Freitag der 13. noch dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen