Freitag, 15. Juni 2018

BW's: letzte Kleinigkeiten

Grundsätzlich war der BW's ja sogut wie fertig, einige Kleinteile fehlten noch aber diese waren zwischenzeitlich in der Post. Zeit den Roller auf die Straße zurück zu bringen.
Ein Problem war noch, dass der Roller nur unter großen Schwierigkeiten ansprang und kein Standgas hielt. Den Grund dafür hatte ich letztens schon ausgemacht: Der Ansaugstutzen war völlig tot. Leider ist der Ausbau dieses Teils beim BW's ein bisschen verzwickt. Der Auspuff musste aber, der fehlenden Dichtung wegen, sowieso nochmal runter und das Hinterrad ist dann auch schnell ausgebaut.
Der alte Ansaugstutzen, sehr wahrscheinlich noch das Originalteil von 1992, hatte einen fetten Riss und war völlig verhärtet. Das kann so nichtmehr funktionieren.
Wenn Ansaugstutzen und Membranblock demontiert sind, kann man gut einen Blick in den Motor werfen. Das Kolbenhemd ist in sehr gutem Zustand, keine Verkohlungen und nur geringe Laufspuren. Soweit ein gutes Zeichen dafür, dass der Motor wohl tatsächlich nur die abgelesenen 17.000km gelaufen hat.
Ein neuer Ansaugstutzen und eine neue Membrane zogen dann ein und siehe da: Der Motor springt sauber an und läuft ruhig und gleichmäßig im Leerlauf. 
Außer den Ersatzteilen war vor einigen Tagen auch das neue Versicherungskennzeichen für den Roller kommen. Es war also endlich soweit: die erste wirklich ausgiebige Probefahrt konnte stattfinden. Das urige Fahrverhalten des BW's macht schon Laune und grobe Mängel förderte die kleine Ausfahrt heute auch keine zutage.
Vor der ersten großen Runde werde ich den Vergaser nochmal ausbauen und reinigen, eine reine Vorsichtsmaßnahme um ganz sicher zu gehen, dass kein Dreck bzw. Rostpartikel aus dem Tank Probleme machen.





Keine Kommentare:

Kommentar posten