Montag, 5. März 2018

Schraubertipps: Federbeine vorne und hinten wechseln bei der Vespa Cosa

Von allen klassischen Schaltvespas ist die Cosa die schwerste und stellt daher besonders hohe Anforderungen an das Fahrwerk. Der Wechsel der Federbeine ist bei der Cosa, entgegen anderslautender Legenden, nicht schwieriger als bei anderen Vespamodellen. Prinzipiell (insbesondere im Bezug auf das hintere Federbein) kann diese Anleitung auch auf die älteren Roller der PX-Baureihe angewendet werden.

Bitte beachten:
Arbeiten am Fahrwerk erfordern genaues und sauberes Arbeiten. Fehler in diesem Bereich können zu schweren Unfällen führen. Im Zweifelsfall sollte man daher erfahrene Schrauber um Hilfe bitten und/oder das Ergebnis von einem Fachmann überprüfen lassen. Wenn Zubehörstoßdämpfer montiert werden, ist zu beachten, dass diese entweder über eine ABE verfügen, oder in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden müssen. Dies sollte man im Vorfeld der Arbeiten mit einem Sachverständigen (TÜV, DEKRA etc.) durchsprechen.

Die für die hier beschriebenen Arbeiten notwendige Werkzeugausrüstung ist relativ überschaubar. Es werden übliche Stecknüsse und Schraubenschlüssel benötigt. Zudem sind ein flacher Wagenheber und Unterstellböcke zum Abstützen des Rollers hilfreich. Zwingend notwendig ist ein Drehmomentschlüssel, denn die Schraubverbindungen am Fahrwerk müssen auf die vorgeschriebenen Drehmomente angezogen werden. Nach einigen Kilometern Probefahrt müssen diese Befestigungen erneut nachgezogen werden.

vorderes Federbein austauschen
Um den alten Stoßdämpfer zu entfernen, muss der Roller aufgebockt und das Vorderrad entlastet werden. Bei einer Cosa/PX mit intaktem Hauptständer genügt es hierfür normalerweise, dass der Roller auf dem Mittelständer steht. Da dieser jedoch bei vielen Rollern nicht mehr in Ordnung ist, kann es hilfreich sein, das Fahrzeug mit einem Wagenheber abzustützen. 

Wenn der Roller sicher und mit entlastetem Vorderrad steht, wird die Kaskade abmontiert. Drei Blechschrauben, zwei an der Unterkante über dem Kotflügel und eine unter dem Herstelleremblem, halten die Kaskade bei der Cosa, bei der PX sind es zwei Schrauben im inneren des Handschuhfachs und eine unter dem Herstelleremblem. 
Bei der Cosa ist an der Oberseite des Kotflügels jetzt ein schwarzer Gummistopfen (in Fahrtrichtung rechts) zu sehen. Dieser wird einfach herausgezogen, evtl. ist ein kleiner Schraubendreher als Hebel hilfreich.


Unter dem Stopfen ist die obere Befestigungsmutter des Federbeins zugänglich. Diese kann jetzt gelöst werden. Sollte sich die Gewindestange des Federbeins mitdrehen, kann diese mit einem großen Schlitzschraubendreher gegengehalten werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Mutter mit einem stark gekröpften Schlüssel oder einen Rohrschlüssel zu lösen.

Die untere Befestigung des Federbeins an der Vorderradschwinge erfolgt mit zwei Schrauben M8 auf der in Fahrtrichtung rechten Seite der Schwinge. 
Sind diese Schrauben gelöst, kann das Federbein entnommen werden. Die Auflagefläche auf der Schwinge ist häufig stark korrodiert und sollte vor dem Einbau des Neuteils gereinigt und versiegelt werden. 
Das Neuteil befestigt man zweckmäßigerweise zunächst oben und dann unten. Meist ist es in dieser Reihenfolge einfacher, den Schuh des Federbeins über die Aufnahme der Schwinge zu fädeln. 
Die Anzugsdrehmomente für das vordere Federbein betragen 30 - 40 nm für die obere sowie 20 - 27 nm für die untere Befestigung. 

hinteres Federbein austauschen
Durch die Gewichtsverteilung ruhen Vespas normalerweise auf dem Hinterrad wenn sie mit dem Mittelständer aufgebockt wurden. Daher ist es zum Austausch des hinteren Federbeins in jedem Fall notwendig, den Roller abzustützen. Zudem muss der Motor bei dieser Arbeit gegen Absinken gesichert werden. Idealerweise stützt man den Roller unter dem Trittbrett ab (wozu bei der Cosa die Bodenwanne demontiert werden muss) und den Motor unter der Schwinge. Achsböcke und ein Rangerwagenheber sind hierzu sehr gut geeignet.
Sowohl bei der Cosa als auch bei der PX muss die rechte Seitenhaube abgenommen werden. Um Zugang zur oberen Befestigung zu erlangen muss bei der Cosa der Polstereinsatz aus dem Helmfach entnommen werden. Bei der PX muss hierzu der Tank ausgebaut werden.
Um das alte Federbein aus zu bauen wird hier zunächst die untere Befestigung gelöst. Diese ist nach Abnehmen der rechten Haube problemlos zugänglich.
Anschließend wird die obere Befestigung gelöst und das Federbein aus der Karosserie entnommen. An dieser Stelle empfiehlt es sich, den Zustand der Karosserie im Bereich der oberen Federbeinaufnahme sehr genau in Augenschein zu nehmen. Alle Vespas neigen in diesem Bereich zu Rostbefall und eine Durchrostung hier wird schnell zum ernsten Sicherheitsrisiko.
Wie schon am Vorderrad wird das neue Federbein auch hier von oben nach unten montiert und anschließend die Befestigungen auf die vorgegebenen Drehmomente angezogen. Für das hintere Federbein sind diese: oben 60 - 75 nm ; unten 13 - 23 nm.









 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen