Sonntag, 30. November 2014

Einfach mal die Welle (dicht) machen.

Beim jährlichen Winterservice für den Klingonenkreuzer habe ich festgestellt, dass der antriebsseitige Wellendichtring sabbert. Obwohl das Ding ja erst ein Jahr alt ist, muss also ein neuer her.

Aus einem für mich nicht nachvollziehbaren Grund, war das Ding hart wie Stein. So kenne ich das eigentlich nur von uralten Motoren mit entsprechend ollen Dichtringen.

Das Altteil hat sich beim Ausbau auch entsprechend gewehrt, da half nur die ganz brutale Methode (Löcher Bohren, Schrauben reinwürgen und dann mit dem Zughammer rausreißen).
Hoffentlich hält der neue Ring jetzt länger, zumindst habe ich bewusst einen von einem anderen Hersteller bestellt als das letzte Mal.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen