Montag, 17. Oktober 2016

Luigi: herbstliche Rituale

"Alle Jahre wieder ..."
Nein, Weihnachten ist noch nicht, aber dennoch ist es an der Zeit, ein zur Gewohnheit werdendes Herbstritual durchzuführen. Die Rostkontrolle und -bekämpfung an meiner Ape. 

Die Bodenbleche der Fahrerkabine sind bekannte Rostherde an der TM. Wenn eine Ape gammelt, dann hier, denn der Heckunterbau ist sehr viel Rostresistenter. 
Das regelmäßige Einpinseln der Unterseite mit Permafilm hat aber auch dieses Jahr seine Wirkung nicht verfehlt. Die Bleche sind gesund und stabil, kein Gammel hat sich hier breit gemacht. Damit dies auch so bleibt, gab es dann gleich noch eine frische Fuhre des bewährten Rostschutzmittels.
Insbesondere die vordere linke Ecke, die nach dem Unfall vor zwei Jahren etwas angeschlagen ist, ist hierbei wichtig. Aber auch dort zeigte sich kein neuer Rost. 

Im Innenraum kann man das leider nicht behaupten. An einer klassichen Stelle, der Befestigung der Bremsleitung unter dem Gaspedal, hat es angefangen zu gammeln. Glücklicherweise war es aber nur oberflächlich, so konnte ich hier mit etwas Fertan und Rostschutzfarbe gegensteuern. 
Zuletzt bekamen die gefährdeten Stellen noch etwas Hohlraumwachs. Die Ecke bei der Bremsleitung steht ab sofort aber unter verschärfter Beobachtung. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen