Donnerstag, 3. Dezember 2015

Luigi: des Kastens neue Kleider

Das wohl am meisten benutzte meiner Fahrzeuge ist die Ape. Sie ist für mich nicht nur ein nettes Hobby, sondern auch echtes Nutzfahrzeug für den beruflichen Alltag. Leider hat dieser Umstand den negativen Seiteneffekt, dass der Kasten innen meistens so aussieht:
Gut, gegen das ganze Gerümpel lässt sich nicht viel machen, das Zeug wird gebaucht. Allerdings stört es mich, dass die Gegenstände an den Kastenwänden anstoßen, diese zerkratzen und zerdellen. Von der Geräuschentwicklung (die sprichwörtliche Blechschüssel volle Schraubenschlüssel ist ein guter Vergleich ...) ganz abgesehen. Daher hatte ich schon länger vor, die Innenwänd des Kastens zu verkleiden, es war jedoch nie Zeit dazu. Heute hatte ich endlich die notwendige Ruhe, Sperrholzplatten zu kaufen und mich ans Werk zu machen.
Also: einmal leermachen bitte!
Um die Verkleidungen zu befestigen, kommen wieder die bewährten, zwischen den Spanten des Aufbaus eingekeilten Holzlatten zum Einsatz. 
Die Holzplatten hatte ich schon im Baumarkt auf das passende Maß zuschneiden lassen. Somit war das Einpassen selbiger kein großer Akt.
Auf beiden Seiten sauber verkleidete Wände, so macht der Kasten nicht nur optisch mehr her, er ist auch besser geschützt und auf der Fahrt nach Hause zeigte sich auch gleich: es ist erheblich leiser als vorher! 
Das ist jetzt sicherlich nichts super spektakuläres, aber es ist eine echte Verbesserung und macht das Leben mit der Ape nochmal angenehmer als es ohnehin schon ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen