Montag, 10. Juli 2017

Yamaha BW`s: manchmal kommen sie zurück ...

Kultroller. Das Wort löst Assoziationen aus, meistens an alte Blechroller wie Vespa und Schwalbe. Nur ganz wenige Plastikroller haben es geschafft, sich diesen Titel zu verdienen. Der Piaggio TPH ist einer und der Peugeot Speedfight der ersten beiden Generationen ebenso. Ein ganz besonderer Vertreter dieser Art ist der Yamaha BW`s (aka MBK Booster) der ersten Generation. Insbesondere in Frankreich haben diese Roller einen Ruf wie Donnerhall. Hierzulande haben sie eine eher kleine, dafür aber sehr treue Fangemeinde. 
Ein Exemplar dieser Fahrzeuge ist mir heute "zugelaufen". Eigentlich nur ein Teileträger, denn der Roller ist total verbastelt und verwüstet, man sieht ihm seine Vergangenheit als Racer sehr deutlich an. Darum habe ich die mitgegebenen Fahrzeugpapiere auch erst nicht weiter beachtet, denn ich bin davon ausgegangen, dass ich den Roller ausschlachten werde. Doch dann kamen mir etliche Details des Fahrzeugs seltsam bekannt vor und ein Verdacht reifte. Ein Blick in die Betriebserlaubnis brachte Gewissheit:
Ja, dieser Roller ist vor 12 Jahren schoneinmal durch meine Hände gegangen. Ich hatte ihn damals, im Originalzustand, vom Erstbesitzer gekauft und schon nach kurzer Zeit an einen Bekannten weitergereicht. Dieser hat ihn dann zum Rennroller umgebaut. Der heutige Zustand ist grob der Zustand, in dem ihn dieser Bekannte dann abgegeben hat, hier verliert sich die Spur des Rollers, bis heute.
Darum habe ich dann in der Werkstatt erstmal eine vorsichtige Bestandsaufnahme gemacht. 
Abgesehen von vielen Fehlteilen ist der Roller eigentlich in einem relativ ordentlich Zustand. Er ist verlottert, aber nicht völlig verwüstet. Man sieht an vielen Details, dass er in der Vergangenheit liebevoll behandelt wurde. Die graue Farbe ist eine gute Primerschicht, offenbar hatte schoneinmal jemand mit der Restaurierung des Fahrzeugs begonnen. Allerdings ist jetzt kein Leben mehr in der Kiste, der Motor steckte völlig fest. 
Die Ursache dafür war relativ schnell gefunden. Der Kolben hatte sich gefressen, der Zylinder ist völlig verwüstet. Eingebaut war übrigens ein alter Stage6 Sportyzlinder. 
Trotz der Fresspuren ist der Kolben jedoch noch halbwegs in Ordnung und der Kolbenring freigängig, das sollte für eine grobe Prüfung des Motors reichen. Darum habe ich den Zylinder gründlich durchgeölt und wieder aufgesetzt.
Tatsächlich drehte der Motor so wieder frei und saugte auch an. Ein kurzer Test mit Starthilfemittel brachte einen ganz kurzen Schnaufer hervor, nachdem der Motor aber wieder festlief. Damit ist aber immerhin bewiesen, dass im "Kellergeschoss" des Motors alles in Ordnung ist, mit einem neuen Zylinderkit sollte das Ding wieder laufen.
Für mehr fehlt mir derzeit allerdings die nötige Ruhe. Darum habe ich den Roller erstmal wieder grob zusammengesteckt und weggestellt. Was genau damit passieren wird weiß ich nicht, aber ich würde den Roller gerne retten. Mal sehen ...







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen