Dienstag, 31. Mai 2016

Bravo: Kleinkram

An der Bravo geht es mit kleinen Schritten weiter. Unter anderem auch mit dem Hinterrad, bei dem leider doch eine Speiche gebrochen ist. Es wird also notwendig sein, das Rad neu einspeichen zu lassen, denn auch mit festgezogenen Nippeln eiert es fürchterlich. Trotzdem habe ich es vorläufig wieder eingebaut, denn das Moped ist so leichter zu bewegen.

Außerdem wartete da ja noch der Scheinwerfer auf seine weitere Behandlung. Die Reste der uralten Klebebandes zu entfernen war eine Aufgabe, auf die ich mich nicht sonderlich gefreut habe. 

Nach einigen Fehlversuchen mit verschieden milden Mitteln halt dann leider nur die Hardcoremethode mit Nitroverdünnung. 
Neben dem bestialischen Gestank des Lösemittels beinhaltet diese Methode leider auch das Risiko, den Kunststoff zu beschädigen. Zum Glück ist es aber gut gegangen. 
Von einem neuwertigen Zustand ist der Scheinwerferdeckel natürlich weit entfernt, aber etwas besser sieht es so schon aus. Wenn das Teil getrocknet (und ausgestunken!) ist, werde ich es wohl noch mit Kunststoffpflegemittel behandeln. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen