Freitag, 8. April 2016

Internet: Baumfreunde Krefeld-Süd, wichtige Arbeit für die Natur



Rollerfahrer schätzen die Natur, die sie auf ihrem Fahrzeug ungefiltert und direkt erleben. Anders als ein PKW, der seinen Fahrer vor dem äußeren Einflüssen und dem direkten Kontakt mit der Umwelt abschirmt, hält der Roller das Fenster zur Außenwelt immer weit geöffnet. Was ist schöner, als an einem sonnigen Frühlingstag mit dem Roller durch die langsam erwachende, nach frischem Grün und Blumen duftende Landschaft zu gleiten? Doch leider ist diese Herrlichkeit vielerorts bedroht. Insbesondere im städtischen Umfeld fallen immer mehr wertvolle Grünflächen dem steigenden Platzbedarf des Straßenverkehrs und der Wohnbebauung zum Opfer. Aus einstmals grünen Oasen werden häufig innerhalb kürzester Zeit graue Beton- und Asphaltwüsten. 


Glücklicherweise gibt es Mitmenschen, denen diese Entwicklung nicht gleichgültig ist. Ein solcher Zeitgenosse ist Winfried Hubmann aus Krefeld. Der Umweltaktivist mit Herz hat es sich zum Ziel gesetzt, den Baumbestand in seiner Heimatstadt zu erhalten und wo immer möglich zu vergrößern. Nach schwierigen Anfängen zeigen sich aktuell erste Bemühungen dieser wertvollen Arbeit. Eine Tätigkeit die es wohl wert ist, weit über die Grenzen der nordrhein-westfälischen Stadt bekanntgemacht zu werden. Zwar ist das Anliegen dieses Blogs eigentlich anders Orientiert, aber die Liebe zur Natur und ihrer Bewahrung lässt sich nach meiner Erfahrung bei vielen Rollerfahrern ausmachen. Sollte es somit möglich sein, Winfried in seiner Arbeit zu unterstützen, indem ich hier den Link zur Webseite der Baumfreunde Krefeld-Süd verbreite, so würde mich dies sehr freuen. Für meinen Teil bin ich jedenfalls beeindruckt von seinem Engagement und seiner Begeisterung für dieses wichtige Projekt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen