Samstag, 18. Juli 2015

Projekt Phönix: Klein-Klein und leichte Rückschläge

Heute sollte eigentlich "Tag der Hinterhand" beim Projekt Phönix werden. Angefangen habe ich mit dem anstehenden Wechsel des Getriebeöls.

Davon abgesehen, dass das alte Öl völlig überzogen war (womit zu rechnen war) gab es hier keine bösen Überraschungen. Keine Späne oder Abrieb im Öl, das Getriebe sollte also i.O. sein.

Als nächstes wollte ich dann die Hinterradbremse mit frischen Bremsbelägen bestücken, dabei kam jedoch zu Tage, dass die gelieferten Beläge falsch sind. Sie passen nicht. Außerdem ist der Bremssattel undicht, was ich erst jetzt gesehen habe. An beiden Bremskolben tritt deutlich Bremsflüssigkeit aus, der Sattel ist also auch fällig. 

Als nächste Baustelle habe ich dann den Auspuff probeweise montiert, damit ich den Krümmer anpassen konnte. Wie erwartet lässt die werksseitige Passgenauigkeit des Nachbauteils zu wünschen übrig.
Diesen Riesenspalt kann die Dichtung unmöglich verschließen. Hier hilft, was bei Nachbaukrümmern für Piaggioroller leider eher die Regel als die Ausnahme ist, nur etwas "Überzeugungsarbeit" mit Lötlampe und Hammer. 
So kann die immerhin 4mm starke Dichtung ihre Arbeit erfolgreich verrichten. Der Auspufftopf und das Hinterrad müssen natürlich nochmal raus, sonst komme ich nicht an die Bremse.

Abschließen habe ich dann noch die Kontakte der Zündbox gereinigt und eine neuer Kerze mit Stecker und Kabel montiert.

Somit sollte sichergestellt sein, dass der Motor wirklich optimal läuft.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen