Montag, 4. Mai 2015

Das Puchal ist wieder da und ein Neuer in der Werkstatt und ein bissl Kleinkram

Es gibt Tage, da will nichts funktionieren und es gibt Tage, da flutscht die Arbeit nur so. Heute war ein Tag der zweiten Kategorie.
Ursprünglich hatte ich nur geplant, die X30 zusammenzubauen, denn im Grunde war das Mofa sogut wie fertig und das Puchtreffen bei Heinz Liedl steht unmittelbar bevor (am 16. ist es soweit). 

Die erste Baustelle war dann der Vergaser, in diesem war wie erwartet nach langem Stillstand eine wunderbare, steinharte Schicht aus uralten Ablagerungen entstanden. Zwei Runden mit Kompressor, Messingbürste und Vergaserreiniger später war die Gasfabrik jedoch bereit, mit neuen Dichtungen versehen an ihren angestammten Platz auf dem Ansaugstutzen der alten Östereicherin zurück zu kehren.


Anschließend galt es nurnoch Tank, Auspuff, Seitenverkleidungen und Rücklicht zu montieren und es waren ein erster Probelauf sowie eine kurze Fahrt auf dem Werkstatthof möglich. Faszinierenderweiße sprang das Mofa an, als wäre es gestern zuletzt gefahren worden und nicht vor fast zwei Jahren.

Ein neues Kennzeichen ist auch schon bestellt, ich freue mich schon auf die erste Ausfahrt mit der alten Lady!




Anschließend sollte auch der "Mülleimer" nicht zu kurz kommen, nachdem ich ja letztens schon festgestellt hatte, dass dieser von einem undichten Benzinhahn außer Gefecht gesetzt wurde, kam der Schuldige heute raus. Kein Wunder das der nicht mehr dicht war, der Hahn ist mir bei der Demontage unter den Fingern zerbröselt! Jetzt heißt es auch hier warten, ein neuer Hahn ist schon geordert.



Zuletzt gibt es dann noch einen Neuzugang in meiner Werkstatt. Einen 1996er Peugeot FE052-DE, besser bekannt als Zenith. Der kleine Mofaroller ist das ehemalige Fahrzeug meines Freundes Kristoff der den "Black Bomber" übernommen hat. Grund dafür ist, dass der Zenith zwar fahrbereit ist, jedoch eine Unzahl von Mängeln aufweißt die ihn für den Alltagsgebrauch diqualifizieren. Allen vorran ein völlig totes Zündschloss, weshalb sich der Roller weder vernünftig absperren lässt und nur mit einem "Zaubertrick" anspringt.


Der Erhaltungszustand der Maschine ist insgesamt relativ gut, zwar pellt sich der Klarlack ab und die Innenraumverkleidung ist mausetot, aber ich denke das lässt sich für kleines Geld in Ordnung bringen. Ich werde mich jetzt aber erstmal ein bisschen in den Roller "einschrauben". Ich habe wirklich keine Ahnung was daraus werden wird und ehrlich gesagt habe ich ihn nur genommen, weil er mich nichts gekostet hat. 

Anders als viele Zenith hält sich der Rost an diesem Exemplar in Grenzen.

Beim Zündschloss wäre ich außerdem für einen Tipp dankbar, wie man dieses demontiert. Ich bekomme den Zylinderträger nicht vom Rahmenrohr ab.

Schrauberfreundlich ist das Ding immerhin ;)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen