Samstag, 1. Juli 2017

Project X: Kampf dem Kupferwurm

Eigentlich wollte ich heute Abend "nur mal eben schnell" die Sfera aus der Garage holen und nach Hause bringen. Denn seit heute gilt das neue Versicherungskennzeichen, ich darf also wieder rumkugeln. Dummerweise verabschiedete sich beim Einbau der Batterie sofort die Sicherung, die kurze Prüfung ergab, dass irgendwo ein fieser Kurzschluss im System sitzt. Die beiden Batterieanschlusskabel hatten vollen Durchgang zueinander.
Nach einigem Suchen war die Zündung selbst als Ursache lokalisiert. Nachdem ich das Polrad abgezogen hatte war zu sehen, dass die Kabel ziemlich marode waren. Eigentlich hatte ich nur vor, das durch nachlöten und neu isolieren zu beheben, doch davon habe ich dann ganz schnell Abstand genommen. 
Innerhalb des Bougierrohrs waren die einzelnen Kabel total verbacken. Die Isolation hatte sich aufgelöst und zu einer Kaugummiartigen Masse verändert. Was auch immer da passiert ist, in diese Zündung habe ich kein Vertrauen mehr. 
Glücklicherweise hatte ich noch einen pasenden Zündanker im Fundus, dieser tut jetzt seinen Dienst in der Sfera. 
Da ich schon am Schrauben war, habe ich dann gleich noch den Anlasser wieder eingebaut und angeschlossen.
Wenn ich schon mit Batterie fahre, dann kann diese ruhig was leisten. Elektrisches Starten ist doch bequemer als Kicken.
In jedem Fall fährt die Sfera jetzt wieder richtig schön. Hoffentlich bleibt da auch so. Was genau mit dem Kabelbaum passiert ist bleibt mir jedoch rätselhaft. Für Hinweise diesbezüglich bin ich dankbar.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen