Samstag, 29. Juli 2017

Phönix: Schlusspunkt!

Ich helfe meinen Freunden immer gerne, auch dann wenn es um größere Rollerprojekte geht. Doch Maiks Phönix kann einem die Freunde an solcher Hilfestellung fast schon austreiben. Das Fahrzeug hat sich zuletzt so gewehrt, dass der Spaßfaktor doch sehr gering war. 
Ich gebe darum auch offen zu, dass ich doch recht froh war, dass Maik den Roller heute abgeholt hat. Es waren schöne Stunden mit Maik, Kevin und Thum der auch dazugekommen war. Nach einigen Restarbeiten konnten wir gemeinsam den Stalker in Maiks Anhänger verladen und noch gemeinsam etwas Essen.
Die geheime Nachrüstung, ein nachtleuchtender Aschenbecher am Spiegel, fand Maiks Zustimmung. Ich hoffe, dass das Teil dem weltbesten schwäbischen Kettenraucher gute Dienste leisten wird. Ebens natürlich der Rest des Rollers, der hoffentlich lange und zuverlässig laufen und Maik auf vielen Touren sicher an schöne Ziele und nach Hause bringen wird. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen