Freitag, 21. April 2017

bunt gemischte Kleinarbeiten

Manchmal muss man sich auch im all den Kleinkram kümmern, der sonst immer zugunsten der "wirklich wichtigen" Dinge liegen bleibt. Heute Abend habe ich das mal für mich erledigt.
Angefangen habe ich damit, den Winterroller aus der Garage meiner Eltern zu bergen. Dorthin hatte ich ihn ausgelagert, in der eigentlichen Rollerhölle war in den letzten Wochen ja doch arg viel Zeug rumgestanden. Bevor ich mich um den Zip gekümmert habe, ging es jedoch an eine alte Problembaustelle: Die Seitenverkleidung der Sfera.
Eigentlich wollte ich diese ja im Herbst noch neu lackieren, doch die Grundierung machte Ärger. Darum habe ich heute ein Experiment gestartet, das mir ein befreundeter Lackierer empfohlen hat. 

Seiner Meinung nach könnte das seltsame Kräuseln daher kommen, dass das Werkstück selbst mit irgendwas kontaminiert ist. Dann würde das mit jedem Lack passieren. Darum soll ich einfach mal mit einem anderen Lack einen Test starten. Gesagt getan und für den Fall das es funktioniert, habe ich es gleich ordentlich gemacht, also mit Schleifen. 
Danach kam ein Rest roter Lack auf das Seitenteil und dieses mitsamt Bierkiste an die Sonne zum trocknen. Da ich vom Endergebnis des Experiments leider keine Fotos habe (Akku war leer ...), greife ich hier vor: Es scheint nicht am Werkstück zu liegen, denn der rote Lack hielt. Als ich anschließend wieder Grundierung aufgetragen habe (direkt auf das rote Zeug), ging das Gekräusel sofort wieder los. Also ist die Grundierung wohl schlecht, das Zeug fliegt weg und es folgt demnächst ein neuer Anlauf mit neuer Grundierung.

Nach dem Lackexperiment habe ich den Zip in die Werkstatt gebracht. Eigentlich wollte ich den Roller ja behalten, aber ich brauche Platz, darum kommt er jetzt wohl doch in den Verkauf. Mit all den Anbauteilen ist das aber nicht gut, also stand ein Striptease auf dem Programm:


Obwohl er jetzt fast zwei Monate stand verlief die anschließende Testfahrt auf dem Feldweg recht überzeugend. Der Roller ist optisch nicht toll, aber er läuft sehr schön. Dafür sollte sich eigentlich ein Käufer finden lassen.
Das Topcase das im Winter auf dem Zip war, gehört ja eigentlich an die Pornoyacht. Diese musste es nur hergeben, weil der Gepäckträger ja eh kaputt war. Mitlerweile habe ich einen neuen bekommen und dieser wurde heute angepasst. 
Das Ding war nämlich nur das Grundgerüst eines Klappträgers. Mit ein paar Modifikationen nimmt es aber das Topcase schön auf. 
Damit war dann für heute Feierabend. Viel war es ja nicht, aber es waren Dinge die ich schon länger erledigen wollte. Insofern doch ein erfolgreicher Arbeitseinsatz in der Rollerhölle.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen