Freitag, 28. Oktober 2016

Puchal: nervige Ölquelle

Nein, einen neuen Zylinder für die X30 habe ich immer noch nicht. Allerdings gibt es auch mehr zu tun, also geht es erstmal an einer anderen Stelle weiter.
Die X30 verliert auf der Kupplungsseite Öl, allerdings ist es mir bisher nicht gelungen, die Quelle zu lokalisieren. Ich kann nur sicher sagen, dass es nicht die Dichtung des Kupplungsdeckels ist. da sie jedoch auch nicht aus der Öleinfüllschraube oder dem Zentrierhut ölt, kann es nur noch die Kupplungswelle sein. Um an diese heran zu kommen, muss der Kupplungsdeckel runter. Nach dem Ablassen des Öls eine relativ einfache Übung. 
Der Ausbau der Kupplungswelle ist relativ simpel. Hier muss lediglich der Segering entfernt werden, der die Welle im Gehäuse hält. Danach kann sie als komplette Einheit ausgebaut werden. 
Wie es bei Oldtimern eben so ist, finden man bei solcher Gelegenheit gleich noch mehr Arbeit. In diesem Fall eine gebrochene Rückstellfeder. Die Undichtigkeit ist wohl dem winzigen (und leider nicht genormten) O-Ring auf der Welle geschuldet, der Federbruch hatte keine unmittelbar spürbaren Auswirkungen, aber hier muss natürlich auch ein neues Teil her. 
Immerhin sind, was bei Puch ja durchaus nicht selbstverständlich ist, alle nötigen Teile zu einem vernünftigen Preis lieferbar.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen