Freitag, 9. September 2016

Bravo: gekennzeichnet zurück auf die Straße

Aufmerksame Beobachter hatten, völlig zurecht, bemängelt das bei der Bravo das Kennzeichen fehlt. Tatsächlich lag dieses jetzt schon einige Tage bereit, aber ich konnte es noch nicht montieren. Der Grund dafür ist denkbar simpel: Der vorhandene Kennzeichenhalter war total zerbrochen.
Der Plastikrest lies vermuten, dass hier ein Kennzeichenhalter gleicher Bauart wie derjenige der Vespa PK50 XL1 montiert war. Ob das der Originalausstattung der Bravo entspricht weiß ich nicht, aber auf jeden Fall ist es Teil der Geschichte dieses Mopeds. Einen solchen Kennzeichenhalter hatte ich leider nicht auf Lager, aber mir wurde von einem befreundeten Vespaspezialisten einer überlassen. 
Bei direkter Gegenüberstellung bestätigte sich dann der Verdacht. Ja, das war ein XL1-Teil. 

Der Halter ist dann natürlich schnell montiert gewesen. Anders als bisher habe ich ihn angenietet statt geschraubt. Außerdem hat der Kotflügel an der Auflagefläche etwas Rostschutzmittel bekommen. 

Es ist also soweit gewesen: Die erste echte Probefahrt mit der Bravo. Raus auf die Straße! 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen