Montag, 22. August 2016

Tour: warum in die Ferne schweifen?

Normalerweise fahre ich nach der Arbeit auf dem schnellsten Weg nach Hause. Keine großen Umschweife, einfach auf die Schnellstraße und ab durch die Mitte. So auch heute, doch zu Hause angekommen habe ich dann bemerkt, dass ja ein "kleines Jubiläum" ansteht.


31.000km auf der Uhr beim Roten Baron, eigentlich nichts besonderes, aber irgend eine Begründung bracht man für eine kleine Extratour nach Feierabend ja. ;)

Also ging es wieder los, auf eine besondere Genusstrecke, die jedem regensburger Rollerfahrer sehr ans Herz zu legen ist.
Von Sinzing aus geht es zunächst durch den Kelheimer Forst nach Viehhausen. Dort zweigt dann die Gemeindestraße nach Thumhausen ab.

Die im Grunde unbedeutende Ortschaft liegt malerisch auf der Höhe des Laabertals. Hier kann man entweder auf die Talstraße nach Schönhofen wechseln oder nach Haugenried und Viergestetten weiterfahren. 
Der Weiler markiert das Tor zum Paintner Forst, einem wunderschönen Landschaftsschutzgebiet, das überwiegend aus naturnah erhaltenem Mischwald besteht. Da hier keine intensive Forstwirtschaft betrieben wird, hat sich eine urtümliche Naturlandschaft erhalten, die sich auf kleinsten aber in sehr gutem Zustand befindlichen Straßen erfahren lässt.




Am Ende dieses Streckenabschnittes folgt die kurze Ortsdurchfahrt durch Painten, nach der sich die Straße durch das Paintner Tal nach Deuerling schlängelt. In sanftem Swing geht es auf der wenig befahrenen Gemeindestraße durch das Waldgebiet.

Hoch über Deuerling wacht die Pfarrkirche St. Martin auf einem, ebenfalls nach dem Heiligen benannten, Felsen. Seit dem 13. Jahrhundert lädt der Sakralbau zu Rast und Einkehr ein. Dies ist ein Ort von besonderer Kraft und Ausstrahlung, der einen weiten Blick ins Land hinaus bietet.


Leider endet hier auch der besonders genussvolle Teil der Ausfahrt, denn die B8 ist zwar zu später Stunde wenig befahren, aber dennoch nicht besonders schön. Allerdings bringt sie mich schnell nach Hause, denn jetzt ist wirklich Feierabend für heute!


Die Tour bei Google-Maps:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen