Samstag, 2. Juli 2016

Jawa: Ostblockconnection

Seit einiger Zeit steht ein ziemlich duchgedrehtes Ding in meiner Werkstatt und wartet darauf, dass ich mich damit befasse. Es handelt sich um eine Jawa Typ 207 500 "Babetta", Baujahr 1982. Das Fahrzeug gehört meinem Freund Thum, der es leider aus  gesundheitlichen Gründen nicht mehr fahren kann. Es stand darum einige Jahre im Fahrradschuppen und soll jetzt von mir reaktiviert und betreut werden. Sprich: der Hobel soll wieder auf die Straße.

Es war mir bereits gelungen, mit dem Fahrzeug eine sehr kurze Probefahrt zu unternehmen. Dabei war sofort klar, dass einiges an Arbeit notwendig sein wird um es wieder zu einem benutzbaren Fahrzeug zu machen. 
Den Anfang muss also eine gründliche Bestandsaufnahme machen, der ich das Fahrzeug heute unterzogen habe. 

Der optische Eindruck passt zu einem alten Ostblockfahrzeug, dass dort vermutlich mit einfachen Mitteln am Laufen gehalten wurde. Die "Lackierung" ist ein grober Anstrich in zig Schichten, die Motorverkleidungen sind aus Blechresten selbst gemacht und es sind einige Teile dran, die definitiv nicht original sind. Soweit möglich, möchte ich diesen Zustand bewahren, denn er verleit dem Fahrzeug eine Autentizität, die einem restaurierten Note-1 Fahrzeug fehlen würde.
Positiv ist auf jeden Fall, dass nichts wichtiges fehlt und das Fahrzeug sogut wie keinen Rost hat. Auch der Tank ist innen absolut sauber.

Nach dem Abnehmen von Tank und Verkleidungen bestätigt sich der gute Eindruck. Bis auf die völlig verwahrloste und verbastelte Elektrik ist hier alles in Ordnung und am richtigen Platz. Die Ketten sind rostig aber rettbar, der Auspuff braucht wohl etwas Arbeit, aber ansonsten sollte es mit einer gründlichen Inspektion erledigt sein.
Zu dieser gehört natürlich auch die Prüfung des Vergasers. Eines in Westeuropa exotischen Teils des Herstellers IKOV aus der CSSR.
Dieser ist im selten Zustand wie der Rest des Fahrzeugs: völlig versifft aber sonst gut.
Die erste Herausforderung ist also gefunden: Die Beschaffung eines Dichtsatzes für den Vergaser. Vllt. sollte ich mir ein tschechisches Wöterbuch zulegen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen