Montag, 18. April 2016

Old Blue: klappern gehört nicht zum Cabriofahren

Der Golf ist in den Augen der meisten Mitmenschen zweifellos ein altes Auto, auch wenn er mir eigentlich nicht so vorkommen will. Entsprechend nervt es, wenn der Wagen buchstäblich zur Klapperkiste geworden ist. Die Ursache war einfach ein lockeres Hitzschutzblech über dem Endschalldämpfer.
Heute hatte ich bei meinem Vermieter die Gelegenheit, die Hebebühne zu benutzen und die jährliche Inspektion des Fahrzeuges durchzuführen. Im Rahmen dessen, ging es dann auch dem Klappern an den Kragen.

Nachdem der Endschalldämpfer abgebaut war, viel das Schutzblech auch direkt vom Auto. Es war also wirklich nurnoch vom Auspuff an Ort und Stelle gehalten worden. Grund für seine Ablösung war Alufraß im Bereich der Halteklammern.
Leider gibt es das Blech nicht mehr als Neuteil, eine Reparaturlösung musste also her. Kaputtes Aluminium durch gesundes Aluminium zu ersetzen erschien mir hierbei der logische Weg.

Die eingenieteten Blechstücke waren bis vor Kurzem noch Teil einer alten Bürolampe, so sind sie wieder einem sinnvollen Verwendungszweck zugeführt und landen nicht im Altmetall. 
Die Karosserie im bereich des Hitzeschutzes ist in sehr gutem Zustand, eine dicke Schicht Permafilm sorgt dafür, dass dies auch so bleibt.
Natürlich haben auch die Befestigungsklammern, die leider aus Stahl sind, davon ihren Teil bekommen haben. Hoffentlich gammelt das nicht wieder weg. 

Wer es nachbauen möchte, sollte vllt. noch wissen, dass 3,5mm Löcher in die Flicken gebohrt werden müssen, damit lässt sich das Blech dann wunderbar auf den Befestigungsstiften am Unterboden "aufspießen". 
Die Rückfahrt nach Hause war dann jedenfalls ein Genuss, endlich klappert es nicht mehr!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen