Mittwoch, 13. April 2016

Geburtstagstour zum 40, `s Puchal auf großer Fahrt

1976, das genaue Datum ist leider nicht überliefert, im österreichischen Graz. In den Hallen der Puchwerke greift ein Arbeiter zum Schlagstempel und vollzieht einen Arbeitsschritt, den er wohl schon viele Male vorgenommen hat. Er prägt Produktionsjahr und Fahrgestellnummer in ein Typenschild. Diesmal ist es ein Modell der Baureihe X30, bestimmt für den Export nach Deutschland.


Einige Wochen später erreicht das Mofa, verpackt in einer Holzkiste, den Hof der Firma Liedl, Generalimporteur von Puchfahrzeugen in der Bundesrepublik, in Graßlfing bei Pentling, im Landkreis Regensburg. Heinz Liedl, der Firmeninhaber, greift zum Brecheisen und öffnet die Kiste, befreit das kleine Fahrzeug von seiner Verpackung und überprüft es. Es ist bereits verkauft, eine Sonderbestellung von einem Fahrrad- und Mopedhändler in Abensberg bei Kelheim. An diesen Händler wird das Mofa weitergereicht und an den Endkunden ausgeliefert. Die Firma Liedl existiert noch heute, als Reparaturbetrieb für Puchfahrzeuge und Fachbetrieb für die Anfertigung von Auspuffanlagen für Oldtimer. Ebenso existiert der Fahrradladen in Abensberg noch, nur Fahrräder und Mopeds werden dort nicht mehr verkauft. Firma Barthmann existiert noch, als Betreiber einer freien Tankstelle.

Soweit die Fakten, bis hierher ist die Geschichte verbürgt. Was danach kommt liegt im Nebel der Vergangenheit. Das kleine Mofa wird wohl einige zeit über Abensbergs Kopfsteinstraßen gerollt sein, irgendwann hat es das Fahrzeug dann in die Kreishauptstadt Kelheim verschlagen wo es in jenem Garten abgestellt wurde, den ein guter Freund von mir 2004 zusammen mit dem Grundstück erwarb und in dem, ein Jahr später, das völlig überwucherte Fahrzeug zurück ans Tageslicht kam. Wichtiger sind jedoch die Geschehnisse des Jahres 1976. Diese liegen nun 40 Jahre zurück und es ist an der Zeit, diesen Umstand gebührend zu feiern.
Hier setzt mein diesjähriger Reiseplan an: mit der X30 zurück in ihre Heimat, nach Graz in der Steiermark. Auf dem Weg dorthin sollen all jene genannten Stationen passiert werden. Eine Reise auf Spurensuche in der Vergangenheit eines kleinen Mofas quasi. 

Zum ersten Mal werde ich meine Reiseplanungen und -vorbereitungen zum Gegenstand des Blogs machen. Über einige der technischen Arbeiten am Mofa habe ich ja schon geschrieben, doch jetzt soll es auch um die große Fahrt gehen, die wohl im August stattfinden wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen