Mittwoch, 16. März 2016

Projekt anhänglicher Zombi: erste Schritte

Immer wenn ein Roller geschlachtet wird, bleiben Teile übrig die ich nicht brauchen kann und die auch sonst niemand haben will. Derartige Brocken gehen dann üblicherweise in den Schrott oder werden zu etwas Neuem Umgearbeitet. Ein solches Teil ist die, bei der Schlachtung übrig gebliebene, Gabel sowie das Vorderrad des Zenith.

Diese Gabel soll jetzt dazu dienen ein Projekt umzusetzen, das schon länger durch meinen Kopf spukt: der Eigenbau eines einfachen Einradanhängers zum Gebrauch hinter einem Fuffiroller. 
Die Gabel soll dazu mit dem Rahmenkopf des Zenith verbunden und als Unterbau für den Anhänger dienen. Somit ist die erste Herausforderung, eine starre und sichere Verbindung aus zwei Teilen zu fertigen, die normalerweise eine bewegliche Verbindung haben.
Am einfachsten ist dies zu realisieren, wenn man den Rahmenkopf von unnötigen Anbauten befreit und dann Löcher durch beide Bauteile bohrt.
In das Steuerrohr der Gabel kommen dann Gewinde, mit deren Hilfe Schrauben die Verbindung starrlegen. 

Die ehemalige Steuersatzmutter hat jetzt nurnoch zierende Funktion, der Gewindeüberstand kann abgeflext werden. Die Steuersatzmutter werde ich wohl zuletzt noch mit dem Rahmenkopf verschweißen.
Kombiniert mit dem Vorderrad steht somit ein Grundrahmen. Das in den Rahmenkopf gesteckte Rohr dient lediglich für Rollversuche und um ein Gefühl für die notwendigen Dimensonen der Deichsel zu bekommen. Diese wird als kompletter Neubau entstehen, mal sehen wann es weitergeht, denn diese Bastelei hat nur eine sehr geringe Priorität.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen