Freitag, 18. Dezember 2015

Roter Baron: Druck machen


Die bestellten Ersatzteile für die PX waren gestern in der Post, somit war für die nötige Ausstattung zu einem gemütlichen Schrauberabend gesorgt.
Die wichtigste Arbeit war natürlich den Kolben mit neuen Ringen zu bestücken und wieder einzubauen. 

Schon beim Durchdrehen des Motors mit der Hand ist die erheblich bessere Kompression spürbar. Das macht Hoffnung darauf, dass der Roller bald wieder mit voller Leistung laufen wird. Doch diese Leistung ist nutzlos wenn sie nicht übertragen werden kann. Dieser Job fällt vor allem in den Zuständigkeitsbereich der Kupplung, diese war also als nächstes an der Reihe.
Bei dieser Gelegenheit flog dann gleich noch das Nebenzahnrad für die Ölpumpe raus. Dieses Bauteil hat der Baron ja schon lange nicht mehr, also eine gute Gelegenheit das letzte Relikt davon zu entfernen.
Die Demontage der Kupplungseinheit war natürlich das eigentliche Ziel. Die völlig verbackenen Kupplungsreibscheiben leisteten dabei einigen Widerstand, gaben zuletzt aber doch auf und offenbarten einen absolut desolaten Zustand. 

Es ist eigentlich kein Wunder, dass die Kupplung zuletzt nicht mehr richtig funktionierte. Hier müssen Reibscheiben und Federn neu. Die Trennscheiben, der Korb und das Kupplungsritzel sind jedoch noch in so gutem Zustand, dass sie problemlos weiterverwendet werden können.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen