Samstag, 24. Oktober 2015

Klingonenkreuzer: Bestandsaufnahme

Auf der Suche nach dem Grund für das schlechte Anspringen nach längeren Standzeiten, habe ich heute Abend den Klingonenkreuzer weiter zerlegt und untersucht.
Zunächsteinmal mussten Luftfilter und Vergaser ihren angestammten Platz verlassen. Dabei sind mir direkt zwei Probleme aufgefallen, die typisch für Minarellimotoren sind.
Zum Einen ist der Schlauch vom Luftfilterkasten zum Vergaser völlig verhärtet und brüchig, was dem Motor natürlich nicht dabei hilft seine Arbeit richtig zu machen, zum Anderen tropfte schwarzer Siff aus dem Luftfilter.
Die Luftfilterkästen der liegenden Minarellis habe keine Dainage, entsprechend sammelt sich der, beim Zweitakter unvermeidliche, Blowback im Gehäuse und verklebt mit der Zeit den Luftfilter. Da ich den Neos in den letzten zwei Jahren fast nur im Stadtverkehr bewegt habe, sieht es entsprechend übel aus. Einmal gründlich reinigen und einen neuen Einsatz einbauen ist hier also angebracht. Den verhärteten Schlauch erneuere ich sowieso.
Starker Blowback kann aber auch von einer verschlissenen Einlassmembrane kommen, darum habe ich diese ebenfalls ausgebaut, gereinigt und geprüft. Hier ist jedoch alles in Ordnung. Ein Defekt an dieser Stelle hätte mich ehrlich gesagt auch Überrascht, denn die Membranen wurden von mir zuletzt 2013 erneuert und ich bin seither gerade mal zweitausend Kilometer mit dem Roller gefahren. Die Zeiten des gnadenlosen Kilometerfressens sind für diesen Roller ja bekanntlich vorbei. Membranen und Ansaugstutzen konnten also, mit einer neuen Dichtung, wieder an ihren Platz zurück. 
Den, ohne besonderen Befund, gereinigten Vergaser habe ich dann ebenso wieder eingebaut wie den erfolgreich geprüften und für gut befundenen Choke. Der völlig versiffte Luftfilter in Kombination mit dem kaputten Ansaugschlauch dürfte also wirklich der Grund sein, warum der Roller so schlecht anspringt. 

Nachdem der Vergaser wieder an seinem Platz war, habe ich den Motor gestartet. Dies aus zwei Gründen: zum Einen ist es nur bei laufendem Motor möglich, zu messen ob Strom am Anschluss für den Choke anliegt, zum Anderen wollte ich so eine Theorie prüfen. Den Neos kann man nämlich schon seit etlichen Jahren nicht mehr ankicken, denn der Kickstarter rutscht durch. Ursache dafür ist m.E. ein verschlissener Mechanismus im Deckel, da ich zur Zeit einen zweiten Roller mit Minarellimotor in der Werkstatt stehen habe konnte ich heute einen anderen Deckel testen. Siehe da: der Kickstarter funktioniert! 
 
Es ist also an der Zeit den Deckel zu überholen. Wie im Bild zu sehen, ist die Kronenscheibe des Mitnehmers völlig hinüber.

Die Kickstarterwelle im Deckel ist jedoch ebenfalls nicht mehr wirklich schön. Das sinnvollste ist vermutlich den kompletten Variodeckel durch ein gutes Gebrauchtteil zu ersetzen. Hier werde ich wohl den Winter über mal die Augen offen halten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen