Donnerstag, 23. Juli 2015

Projekt Phönix: Antriebskraft gewonnen

Der neue Bremssattel für den Stalker lässt immer noch auf sich warten, darum habe ich mich heute erst mal um den Antriebsstrang gekümmert.

Da sich Maik, entgegen meinen ausdrücklichen Rat, dazu entschlossen hat die Ölpumpe zu behalten gabs erstmal einen neuen Antriebsriemen für dieses Bauteil. 

Das Altteil hatte es deutlich sichtbar hinter sich. War echt höchste Zeit, ein fieser Motorschaden stand hier unmittelbar bevor. 
Das Neuteil ist natürlich original von Piaggio, ob es halten wird, darüber wage ich nichteinmal zu spekulieren. Sicher bin ich mir nur in einem Punkt: sollte der Roller auf der Türkeireise verrecken, dann wegen Ölpumpendefekt. Ich mache es an dieser Stelle darum nochmal deutlich: Ich habe Maik mehrfach und eindrücklich darauf hingewiesen, dass diese Konstruktion DER Schwachpunkt der alten Piaggio Zweitakter ist. 9 von 10 Motorschäden werden davon verursacht das der Riemen lange vor dem eigentlichen Wechselintervall abreißt. Das einzig Sinnvolle ist die Ölpumpe zu entfernen!

Weniger unzuverlässig, ganz im Gegenteil sogar sehr robust und hochwertig, ist der restliche Antriebsstrang des Rollers. Mit div. Neuteilen sollte hier alles im grünen Bereich sein. 
Rein damit und Deckel zu.

Anschließend kam noch die Bodenwanne an den Roller, jetzt ist dann erstmal Warten angesagt. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen